Symbolfoto

Frankfurt: 1. Schwerer Raub! 2. Streit um Bierpreis eskaliert es folgt die Festnahme

Frankfurt (ots)

1. Frankfurt-Niederrad: Schwerer Raub

In der Nacht von Montag auf Dienstag (15. November 2022), gegen 02.10 Uhr, kam es in einer Niederräder Wohnung zu einem schweren Raub, als eine Frau gewaltsam die Zigaretten eines 63-jährigen Mannes erbeutete.

Der Geschädigte hielt sich zunächst im Bahnhofsviertel auf, als er auf der Straße eine Frau kennenlernte, die ihn um Obdach bat. Der 63-Jährige stimmte zu und gemeinsam fuhren beide mit einem Taxi zur Wohnung des Mannes in die Heinrich-Seliger-Straße. Kurz nach Betreten der Wohnräume urinierte die Frau jedoch unerwartet in den Flur, worauf der 63-Jährige sie aus seiner Wohnung verwies. Daraufhin forderte die Frau unvermittelt 30 Euro und bedrohte den Mann mit einem Küchenmesser.

Als der 63-Jährige ihr mitteilte, kein Bargeld zu haben, sprühte die Unbekannte ihm plötzlich Pfefferspray ins Gesicht und raubte ihm zwei Packungen Zigaretten. Anschließend flüchtete die Frau aus der Wohnung und weiter in unbekannte Richtung.

Eine Fahndung nach der Täterin verlief ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung:

Weiblich, circa 30 Jahre alt, circa 160 cm groß, hagere Statur, dunkle Haare.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 069 – 755 51299 bei der Polizei zu melden.

2. Frankfurt-Seckbach: Streit um Bierpreis eskaliert – Festnahme

Am gestrigen Abend (14. November 2022) rief eine Auseinandersetzung an einem Kiosk in Seckbach die Polizei auf den Plan. Der Streit zwischen einem Kunden und dort anwesenden Gästen eskalierte. Eine Person wurde festgenommen.

Ein 65-Jähriger suchte gestern gegen 19.40 Uhr einen Kiosk in der Vatterstraße auf. Hier geriet er mit dem Betreiber und Gästen über die dortigen Bierpreise in Streit. Der Kioskbetreiber beschied, dem 65-Jährigen keine weiteren Getränke zu veräußern, und bat diesen, die Örtlichkeit zu verlassen. Der 65-Jährige reagierte hierauf, indem er den Betreiber sowie zwei weitere anwesende Personen massiv ausländerfeindlich beleidigte, drohte sie zu töten und mehrfach den Hitlergruß zeigte.

Nicht zuletzt stieß der 65-Jährige sein mitgeführtes Fahrrad gegen das geparkte Auto eines Zeugen. Als dieser ihn darauf zur Rede stellte, versuchte der Täter auch noch mit einem Bierkasten nach diesem zu schlagen, was letztlich durch den Zeugen abgewehrt werden konnte.

Die alarmierten Polizisten konnten die Situation befrieden und den Täter festnehmen. Es wurde vor Ort festgestellt, dass der 65-jährige Wohnsitzlose erheblich alkoholisiert war. Er muss sich nun unter anderem wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung verantworten.

Er wurde am Folgetag nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top