23 September 2021

Neuste Meldung

Berauschter Pole beleidigt und attackiert Bundespolizisten am Fernbahnhof Flughafen

Frankfurt/Main (ots) Ein unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehender Pole beleidigte und attackierte am 17. September Bundespolizisten am Fernbahnhof des...

SVWW mit Niederlage gegen Dortmund II

Die Aufsteiger liegen dem SV Wehen Wiesbaden in der diesjährigen Drittligasaison so überhaupt nicht. Die Aufsteiger aus Dortmund...

OF/MKK: Insgesamt 13 Delikte von der Polizei am 20.09.2021 gemeldet

Offenbach (ots) Bereich Offenbach 1. Nach offenbar antisemitischem Übergriff: Kripo sucht Zeugen - Offenbach

HTK: Einbrecher bei Fluchtversuch verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz! Und mehr…

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) 1. Einbrecher bei Fluchtversuch verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz, Kronberg, An der Stadtmauer, So.19.09.2021,...

Tätlicher Angriff nach Festnahme! Versuchter Raub in Bad Soden!

Hofheim (ots) 1. Tätlicher Angriff nach Festnahme, Freitag, 17.09.2021, 20:55 Uhr, 65719 Hofheim am Taunus, Zeilsheimer Str.

Beliebt

Offenbach: Brutaler Straßenraub auf Fußgängerin die mit schweren Verletzungen in die Klinik muss

Offenbach (ots) Eine Fußgängerin wurde am frühen Freitagmorgen bei einem Straßenraub in der Marienstraße schwer verletzt. Kurz nach 5...

Niederlage für die OFC Frauen

Im Regionalliga Süd Spiel mussten die Kickersfrauen vom OFC eine 1:3 Niederlage gegen die U20 des SC Freiburg hinnehmen.

Rodgau Pioneers erobern Tabellenführung

In der Landesliga Hessen gelang den Rodgau Pioneers ein 8:2 Erfolg bei den Wetterau Bulls. Ein zähes Spiel,...

W/Autobahnpolizei: Schwerer Unfall im Wiesbadener Kreuz mir überschlag! Schlägerei auf der Tank- und Rastanlage!

Wiesbaden (ots) 1. Schwerer Unfall im Wiesbadener Kreuz, Hochheim, Bundesautobahn 3 Wiesbadener Kreuz, Samstag, 18.09.2021, 08:25 Uhr

Forscher fordern vom Bund das E-Zigarette als Entwöhnungsmethode anzuerkennen

Mehr als 20 Wissenschaftler, Mediziner und Experten verschiedener Fachgebiete fordern von der Bundesregierung eine Drogenpolitik, die sich stärker an den Erkenntnissen der Forschung orientiert. Im sechsten Alternativen Drogen- und Suchtbericht kritisieren sie, dass es nach wie vor an einer schlüssigen Gesamtstrategie fehle, die relevante Studien aus der Drogen- und Suchtforschung berücksichtige. “Die letzte ‘Nationale Drogen- und Suchtstrategie’ datiert aus dem Jahr 2012”, sagte Suchtexperte Prof. Heino Stöver, Vorsitzender des Vereins akzept e.V. und Mitherausgeber des Berichts, am Freitag. Seitdem habe sich in der Forschung viel getan. “Es ist dringend nötig, den politischen und gesellschaftlichen Umgang mit legalen und illegalen Suchtstoffen wissenschaftlich begründet zu kommentieren und entsprechende Lösungsvorschläge für eine bessere Drogenpolitik zu erarbeiten – nicht zuletzt vom Nachfolger der scheidenden Drogenbeauftragten des Bundes.”

Der Alternative Drogen- und Suchtbericht wird seit 2014 jährlich vom Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, akzept e.V., sowie der Deutschen Aidshilfe herausgegeben und versteht sich als Alternativentwurf zum Jahresbericht der Drogenbeauftragten des Bundes. Zu den grundsätzlichen Forderungen der Autoren zählen unter anderem klar formulierter Ziele in der Drogenpolitik sowie ein Einbeziehen aller fachlich relevanten Akteure im Rahmen eines Sucht- und Drogenbeirates.

Einen Schwerpunkt des diesjährigen Berichts bildet die Tabakkontrollpolitik. Sie zeige deutlich, dass die Bundesregierung wissenschaftliche Erkenntnisse bewusst ignoriere, so die Studienautoren. “Die Bundesregierung verfolgt das richtige Ziel, dass möglichst viele Raucher von der Zigarette loskommen”, sagte Stöver. “Dabei verkennt sie jedoch das Potenzial der deutlich weniger schädlichen E-Zigarette. Anders als etwa die britische Regierung betrachtet die Bundesregierung die E-Zigarette nicht als probates Mittel der Raucherentwöhnung. Eine unserer Forderungen ist es, das zu ändern – und endlich die wissenschaftliche Evidenz zu akzeptieren und in der Politik umzusetzen.”

Auch in Bezug auf illegale Substanzen vertreten die Wissenschaftler einen Ansatz, der sich stärker an der Realität ausrichtet. So stünde die Rekordzahl von mehr als 350.000 polizeilichen Ermittlungen gegen Konsumenten von illegalen Drogen im krassen Widerspruch zu politischen Bekundungen, konsumnahe Delikte wie Besitz und Erwerb von Drogen nicht zu kriminalisieren. Neben der dringend notwendigen Entkriminalisierung Konsumierender dürfe auch die Frage der Regulierung von Cannabis zu Genusszwecken nicht länger ausgeklammert bleiben – nicht zuletzt auch wegen der erwartbaren positiven steuerungspolitischen Folgen. Studien und Stimmen aus dem eigenen Land dazu würden ebenso übergangen wie Erfahrungen aus dem Ausland. Weitere Themen des Alternativen Drogen- und Suchtberichts sind u.a. Alkohol, Opioide, Drug-Checking sowie Drogen in Gefängnissen.

Original-Content von: akzept e.V., ots

Neu

OF/Erstmeldung: A66 Richtung Frankfurt nach Unfall voll gesperrt eine Person ist eingeklemmt

Offenbach (ots) Unfallort: Autobahn 66, Fahrtrichtung Frankfurt, kurz nach der Anschlussstelle Wächtersbach, linke Spur, zwei Fahrzeuge beteiligt Unfallzeit: gegen...

HTK: Brand eines Wohnhauses in Oberursel es wurden von zwei Gebäuden die Bewohner evakuiert

Polizeistation Oberursel (ots) Ort: 61440 Oberursel, Dornbachstraße Zeit: Mittwoch, 22.09.2021, 16:40 Uhr Im oben genannten Zeitraum...

Frankfurt: Illegales Zocken im Kioskhinterzimmer

In den Morgenstunden am Mittwoch, 22. September, hat die Stadtpolizei des Ordnungsamtes einen Kiosk in Sindlingen durchsucht. Nach Hinweisen sollen sich in...

Flörsheim: In Sachen Sicherheit wurde einiges auf den Weg gebracht

Seit rund einem Jahr ist der städtische Verwaltungsmitarbeiter Simon Rahner als Kompass-Beauftragter bei der Stadt Flörsheim am Main beschäftigt. „Obwohl seine Arbeit...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °