Skip to main content

Die U20 der Wiesbaden Phantoms ist zum ersten Mal seit der Umformung der GFL-J von einem U19- in einen U20-Wettbewerb im Einsatz: Am Samstag, 24. Februar, ist

das Team von Head Coach Christian Freund Teil eines Skelly-Turniers in Schwäbisch Hall, zu dem ausschließlich GFL-J-Vereine eingeladen sind.

„Die Teilnahme ist inzwischen ein fester Bestandteil der Saisonvorbereitung“, freut

sich Freund auf das „Gastspiel“ bei den Unicorns, während dem sich zwar Offenses

und Defenses gegenüberstehen, allerdings ohne Lineman agiert wird.

Um 12 Uhr treffen die Phantoms im Haller Hagenbachstadion auf die Bad Homburg

Sentinels, messen sich um 12.50 Uhr mit den Fursty Razorbacks und ab 13.15 Uhr

mit den Stuttgart Scorpions und spielen um 14.30 Uhr gegen die Gastgeber sowie

um 15.45 Uhr gegen die Munich Cowboys.

Ladies suchen Gegner für Skelly-Turnier

Bis zu fünf Teams am 20. April ins „Camp“ eingeladen

Direkt vor dem Hessenpokal-Viertelfinale der Wiesbaden Phantoms gegen die Hanau Hornets am Samstag, 20. April, gibt es für die Phans etwas in „Camp Lindsey“ zu sehen: Das neu gegründete Ladies-Team lädt von 10 bis 14 Uhr zu einem Skelly-Turnier im „7on7“-Format ein – und sucht dafür noch Gegner.

Matthias Preßler, Football Operations Manager Ladies bei den Phantoms, erklärt: „Skelly bedeutet nur Pässe. Wir spielen ohne Lines.“ Hintergrund: Skelly, die Abkürzung für Skeleton Drill, ist eine Trainingsvariante, in der sich Offense und Defense gegenüberstehen, allerdings eben ohne die Linemen. In der Offense sind somit Quarterbacks, Runningbacks, Wide Receiver und eventuell auch Tight Ends gefordert, in der Defense die Linebacker, Cornerbacks und Safeties. Sinn eines Skelly-

Trainings ist das Einüben von Routen für die Offense, ohne einen Pass Rush befürchten zu müssen.

„Wir suchen dafür noch Gegner“, wirbt Preßler, bei dem sich interessierte Teams per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden können. Zumindest zwei Gegner sollten es sein, „gerne bis zu fünf“, betont der Ladies-Verantwortliche. Die Teams würden dann auf einem halben Feld in Turnierform miteinander trainieren.

Der GFL Ligaverbund e.V. verkündet den Beginn einer Medienpartnerschaft mit Sports
Illustrated Deutschland. Diese Zusammenarbeit eröffnet neue Wege in der Berichterstattung
über die German Football League (GFL) und bringt frische, innovative Inhalte zu Fans und
Anhängern des American Footballs.
Im Rahmen dieser Partnerschaft wird Sports Illustrated Deutschland regelmäßig über die GFL
berichten – sowohl auf der Website als auch auf Social-Media-Kanälen. Geplant ist die
Veröffentlichung eines GFL-Blogs von Philipp Forstner auf sportsillustrated.de, außerdem
entwickelt Stephanie Schutta ein neues Format für Instagram und TikTok, das sich ausschließlich
der GFL widmet. Zusätzlich werden bestehende GFL-Formate wie der GFL-Livetalk und der GFL-
Legends Podcast mit Roman Motzkus über die Social-Media-Kanäle von Sports Illustrated
unterstützt.
Zum Start dieser Kooperation veranstalten der GFL Ligaverbund e.V. und Sports Illustrated
Deutschland eine besondere Aktion: die Verlosung eines Jahresabos von Sports Illustrated sowie
eines Sports Illustrated Hoodies. Fans sind eingeladen, an dieser Aktion teilzunehmen, weitere
Informationen finden sich auf den Social-Media-Kanälen der GFL. Außerdem sind Christoph
Landsgesell, Chefredakteur von Sports Illustrated, und Dirk Adam, Head of Digital Content Sports
Illustrated, in der neuen Episode des Podcasts „This is GFL-Football“ zu Gast.
Christoph Landsgesell, Chefredakteur Sports Illustrated: „Schon allein aufgrund der US-Heritage
von Sports Illustrated ist der Football Teil unserer Markenidentität – wir freuen uns sehr, diesen
Sport nun auch auf dem deutschen Markt intensiver zu begleiten. Außerdem bilden die GFL und
ihre Fans sowie Mitglieder eine interessante Zielgruppe. Wir sind gespannt darauf, welche
Anknüpfungspunkte uns diese strategische Zusammenarbeit in Zukunft bietet.“
Dirk Adam, Head of Content Sports Illustrated: Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit
der GFL, die seit mehreren Jahrzehnten die Faszination des American Football in Deutschland
verkörpert. Wenn man bei GFL-Spielen ins Stadion geht, spürt man als Fan immer auch einen
Hauch NFL."

Thomas Goepfert, Vorstandsmitglied des GFL-Ligaverbundes, sieht in der Kooperation einen
entscheidenden Fortschritt: "Diese Kooperation ist ein großer Schritt für unsere mediale
Reichweite. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Projekte."
Torben Dill, Marketingberater der GFL, hebt die gegenseitigen Vorteile hervor: "Sports Illustrated
und die GFL stehen nicht nur für packende Geschichten und Hingabe, sondern auch für
Kooperation, Wachstum und Qualität. Diese synergetischen Effekte steigern die Reputation der
GFL erheblich."
Über Sports Illustrated Deutschland: Sports Illustrated Deutschland, ein Unternehmensteil der
Kouneli Sports GmbH, ist eine dynamisch wachsende Marke im deutschen Medienmarkt und
bietet eine umfassende Berichterstattung in verschiedenen Sportarten.

Quelle: Pressemeldung GFL

Die Europäische Cheerleading Meisterschaft der European Cheerleading Association (ECA) findet am Wochenende des 6. und 7. Juli 2024 in Wiesbaden statt. Der Wettkampf wird in der „Halle am Platz der deutschen Einheit“ durchgeführt. Diese war bereits die Heimat der 2023er Ausgabe der Meisterschaft.

 

„Wir sind glücklich, dass wir im Jahr 2024 nach Wiesbaden zurückkehren dürfen“, kommentiert Marc Watry, Vorstandsmitglied der ECA. „Die Veranstaltungsstätte ist perfekt für die Bedürfnisse unser Aktiven geeignet und Wiesbaden ist von überall in Europa aus einfach zu erreichen. Wir sind sicher, dass die Zuschauer, aber auch unsere Mitglieder die Gastfreundschaft der Stadt Wiesbaden genießen werden.“

 

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende: „Die ,Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit` hat sich bereits als idealer Austragungsort der ECA European Cheerleading Championships erwiesen. Im Jahr 2023 hatten hier insgesamt 144 Gruppen mit 1165 Teilnehmern in 38 Kategorien ihre Titelträger ermittelt. Ich konnte mir selbst ein Bild von diesem faszinierenden Hochleistungssport mit seiner Mischung aus Turnen, Akrobatik und Tanz machen. Umso mehr freue ich mich darüber, dass auch 2024 diese Europameisterschaften in Wiesbaden stattfinden werden. Dafür wünsche ich natürlich den hier beheimateten Phantoms in ihrem Jubiläumsjahr die Teilnahme und mindestens so viele Erfolge wie bei den vergangenen Titelkämpfen.“

 

Eintrittskarten sind in Kürze verfügbar. Weitere Informationen werden fortlaufend unter auf www.ecacheer.org veröffentlicht.

 

Die European Cheerleading Association wurde im Jahr 1994 gegründet und organisiert seitdem die jährlich stattfindenden Europameisterschaften im Cheerleading.

Quelle und Foto: Pressemeldung Wiesbaden Phantoms

AB SOFORT IST INTERNETX NEUER, OFFIZIELLER HAUPT- UND TRIKOTSPONSOR DER
FRANKFURT GALAXY. DER WELTWEIT AGIERENDE DOMAIN-REGISTRAR WAR BEREITS
2023 ALS EXKLUSIVPARTNER “HOSTING” AKTIV UND BAUT SOMIT SEIN ENGAGEMENT
IN FRANKFURT WEITER AUS.

Elias Rendón Benger, CEO der InterNetX GmbH: „Wir freuen uns, unsere Kooperation mit
Frankfurt Galaxy festigen zu können. American Football hatte in den letzten Jahren die kon-
stantesten und größten Wachstumsraten unter den Teamsportarten in Deutschland. Der im-
mense Hype, der durch die NFL-Spiele in Frankfurt dieses Jahr ausgelöst wurde, hat auch
der European League of Football und Frankfurt Galaxy einen zusätzlichen Schub verliehen.
InterNetX profitiert von der Attraktivität der European League durch ihre Reichweite im TV,
in den sozialen Medien und am Spieltag selbst. Ein Heimspiel der Frankfurt Galaxy bietet
ein perfektes Spieltagserlebnis, um einen unvergesslichen Tag mit Partnern zu verbringen,
Kontakte zu knüpfen und in persönlichen Gesprächen Geschäftsmöglichkeiten zu erkunden.“

Eric Reutemann, Geschäftsführer Frankfurt Galaxy, ergänzt: „Wir sind stolz auf die Partner-
schaft mit InterNetX. Somit intensivieren wir langfristig in unsere gemeinsam entwickelte
Kampagne “Play-with-Champions“. Dass wir viele Ideen in 2023 unkompliziert umgesetzt be-
kommen haben, zeigt, dass in Zukunft noch viel mehr möglich ist. In 2024 werden wir mit
InterNetX zudem mehrere exklusive Partnerevents durchführen, um die Bindung zwischen
unseren Sponsoren und Partnern auszubauen.“

„Wir sind fest davon überzeugt, dass sich die beiden Marken InterNetX und Frankfurt Gala-
xy gegenseitig stärken werden“, sagt Michael Piotrowski, Head of Marketing bei InterNetX:
„Ein Schwerpunkt unseres Engagements ist die Positionierung von InterNetX im Umfeld des
Frankfurt Galaxy Business Clubs. Zudem möchten wir als IT-Unternehmen unsere Marke
auch weiterhin eng mit einem elektrisierenden, dynamischen und performanten ELF-Cham-
pion verbunden sehen.”

Die Kooperation gilt für die kommenden drei Jahre und beinhaltet unter anderem Sponsoring-
leistungen rund um die Spieler- und Staff-Kleidung, im Stadion sowie auf der Website und in
Social-Media.

Über Frankfurt Galaxy:
Frankfurt Galaxy ist einer der bekanntesten Namen im Football: Das Frankfurter American
Football-Team war 1991 Gründungsmitglied der World League of American Football (WLAF)
und in der NFL Europe, dem europäischen Ableger der in den USA beheimateten National
Football League (NFL), und die wohl erfolgreichste Mannschaft in Europa, bevor die NFL Eu-
rope nach der Saison 2007 aufgelöst wurde. Frankfurt Galaxy spielt in der neuen European
League of Football (ELF), die 2021 mit acht Mannschaften in ihre erste Spielzeit startete und
mit Frankfurt Galaxy als 1. Champion abschloss.

2024 wird die Liga zur vierten Saison auf 17 Mannschaften aus zehn europäischen Ländern
erweitert. American Football wird auch in Europa immer bekannter und beliebter: 2023 wur-
den sogar zwei Spiele der NFL (National Football League) in Frankfurt am Main ausgeführt.

Über InterNetX:
Seit 1998 entwickelt die InterNetX GmbH State-of-the-Art-Solutions rund um Domains, Hos-
ting und Encryption. Die Partner des Internet Service Providers profitieren von mehr als 1.100
Domain-Endungen und White-Label-Produkten für professionelle User.

Innerhalb der IONOS Group SE verantwortet InterNetX das Domain-Geschäft aller IONOS
Brands und 30.000 InterNetX Reseller mit über 22 Mio. verwalteten Domains.

Weltweit setzen Business-Partner aus über 85 Ländern auf das Know-how von InterNetX und
profitieren von der bereitgestellten IT-Infrastruktur. Als “Provider für Provider” vereint Inter-
NetX Expertise und Kompetenz: Die von InterNetX entwickelte Domain-Management-Plat-
form AutoDNS dient dabei vielen Unternehmen als Grundlage für ihren Erfolg.

Quelle und Foto: Pressemeldung Frankfurt Galaxy

Linebacker Aaron Bryant aus Gordon, Georgia, USA wird das neue Herz der Marburg Mercenaries Defense.

Bryant hat bereits Deutschland und Europaerfahrung und wird daher in Marburg schnell einleben. 2023 spielte er erst für die Wuppertal Greyhounds auf beiden Seiten des Balles und engagierte sich als Coach bei den Jugendmannschaften. Dann wechselte er zur Saisonmitte nach Finnland zu den Porvoo Butchers und brachte diese auf die Siegerstraße. Gleich im ersten Spiel wurde er dort zum Defense-Spieler der Woche gekürt und er hatte maßgeblichen Anteil am Gewinn des finnischen Maple Bowls. Im Halbfinale besiegten die Butchers die auch in Deutschland bekannten Helsinki Roosters mit 24 :14, im Finale gewannen sie gegen die Seinäjoki Crocodiles mit 27:7.  Die Crocodiles waren mit einer 11-1 Saisonbilanz in die Playoffs gestartet, die Butchers mit 8-4.

Bereits mit 5 Jahren hat Bryant mit American Football begonnen, seine College Karriere an der Reinhardt University und spielte dort alle Saisonspiele einschließlich der Midsouth Conference Championships. Aufgrund seiner guten Leistungen konnte er nach zwei Jahren an die Georgia State University wechseln, für die Panther spielte er dann weitere zwei Jahre. Neben seiner Hauptposition als Linebacker wurde er dort auch in der Defensive Line und als Edge Rusher eingesetzt.

Diese Vielseitigkeit hat dann auch Marburgs Defensive Coordinator Jimmy Yock Jr. schnell von Bryant überzeugt:  "Wir wollten genau solch einen vielseitigen Athleten finden, der die Defensive anführt und wir glauben, dass Aaron unser Mann ist. Er hat die Größe und die Fähigkeit, das Laufspiel des Gegners zu stören und uns gleichzeitig eine explosive Option für den Pass Rush zu geben.“    

Bryant möchte seinen Anteil beitragen, mit den Mercenaries gleich im ersten Jahr wieder aufzusteigen: „Warum Marburg? Ehrlich gesagt ist es eine Ehre, der Marburger Organisation beizutreten, um unser ultimatives Ziel zu erreichen. Nach Gesprächen mit DC Coach Yock und HC Coach Stevens fand ich, dass ich eine gute Ergänzung für eine bereits starke Defense wäre. Marburg passt sehr gut zu dem Spielertyp, der ich bin, und ich hoffe, dass ich dort etwas Besonderes aufbauen kann, um dem Verein zu helfen, wieder in die höhere Liga aufzusteigen." -

Quelle und Foto: Pressemeldung Marburg mercenaries

„Höher, schneller, weiter“ ist eine Devise, die beim Football durchaus Sinn macht. Und Frank-

furt Galaxy, erster Champion der noch relativ jungen European League of Football, hat sich

dieses Motto nicht nur in sportlicher Hinsicht auf die Fahne geschrieben, sondern auch in

punkto Popularität. Um noch mehr Fans und Freunde in der Region zu gewinnen, wird die

erste Begegnung am 02. Juni – das Topspiel gegen den ewigen Rivalen Rhein Fire – nicht in

der heimischen PSD Bank Arena ausgetragen, sondern in Offenbach am Bieberer Berg.

„Das Stadion ist nur zehn Minuten vom Bornheimer Hang entfernt. Und in Offenbach zu spie-

len, hat einige Vorteile: Mehr Fans, mehr Sitzplätze und viele potentielle neue Mitglieder für

unsere Purple Hell“, so Yannick Kiehl, das Urgestein des Teams aus der Offensive Line. Und

tatsächlich bestätigt auch Alexander Schwarz vom offiziellen Fanclub Standing Purple die

Vorfreude auf die größere Stadion-Kapazität: „Purple Hell ist Purple Hell - egal wo. Das wird

einfach großartig, wenn wir mit Wechselgesängen alle zusammen Lärm machen und einfach

Spaß haben.“

 

Bis zu 20.000 Fans werden im Stadion des OFC die Möglichkeit haben, das Spiel gegen den

amtierenden Titelverteidiger aus Düsseldorf zu erleben. Thomas Kösling, bekannt als Coach

K, ist von der neuen Kulisse ebenfalls angetan und erinnert sich gerne zurück an die 90er

Jahre, als Frankfurt Galaxy im Frankfurter Waldstadion regelmäßig vor weit über 30.000 Zu-

schauern antrat: „Wir wollen Football hierzulande größer machen. Unser Ziel ist es, natürlich

irgendwann mal im Deutsche Bank Park zu spielen. Von daher ist dies jetzt der nächste logi-

sche Schritt.“

 

Für sein Team steht in der neuen Saison danach eine Auswärtsreise auf dem Programm, am

08.06. geht es nach Frankreich zu den Paris Musketeers. Am 15.06. empfängt man die Wroc-

law Panthers aus Polen zum sogenannten Interconference Game. Diese Begegnung wird dann

wieder in der PSD Bank Arena in Frankfurt ausgetragen, genau wie die restlichen Heimspiele

der Saison. Darunter finden sich weitere Highlights, zum Beispiel die Partie gegen die Ham-

burg Sea Devils am 30.06. oder das Heimspiel gegen die Madrid Bravos am 10.08. Die Regular

Season beendet Frankfurt Galaxy schließlich am 25.08.24 mit dem Heimspiel gegen die Paris

Musketeers.

 

Der freie Ticketverkauf für alle Galaxy-Heimspiele der Saison 2024, sowohl für das Spiel in Of-

fenbach wie auch die Spiele in der PSD Bank Arena, startet bereits am Montag, dem 22.01.24.

Sentinels verlängern mit Aaron Seward

US-Wide Receiver Aaron Seward wird auch in der Saison 2024 für die Bad Homburg Sentinels auflaufen. Der 29-jährige wechselte in der letzten Offseason zu den Kurstädtern, verletzte sich aber bereits im ersten Saisonspiel schwer und fiel für den Großteil des Jahres aus. Nun kehrt er für eine zweite Spielzeit zurück zu den Wächtern. 

 

"Aaron war trotz seiner Verletzung ein wichtiger Bestandteil unseres Teams und war bei jedem Training und jedem Spiel vor Ort, um seine Teamkameraden zu unterstützen. Das hat uns sehr beeindruckt. Wir haben nach der Saison einige Gespräche geführt und die Saison und alle Geschehnisse aufgearbeitet. Am Ende kamen beide Seiten zu dem Entschluss, dass unsere gemeinsame Reise erst angefangen hat. Entsprechend freuen wir uns, einen solch wichtigen Baustein für unser Team weiter dabei zu haben.", kommentiert Maximilian Schwarz die Vertragsverlängerung. 

 

Seward spielte drei Jahre als Starter für die Carson-Newman University und ist dort noch immer in der Top Ten aller Wide Receiver gelistet. In seiner High-School Zeit auf der Davidson Day School hatte er eine Gesamtbilanz von 22 Siegen, bei nur drei Niederlagen und gewann zwei State Championships. 2017 und 2018 spielte er für die Frankfurt Pirates, 2019 für die Darmstadt Diamonds und seit 2020 war er in Marburg unter Vertrag. Von dort wechselte Seward zu den Sentinels und bestritt aufgrund seiner Verletzung nur eine Halbzeit, bis er sich einen Beinbruch gegen die Pforzheim Wilddogs zuzog. Diese ist mittlerweile wieder komplett verheilt. 

 

Quelle und Foto: Pressemeldung Bad Homburg Sentinels - Foto: zibart.de

U20-Phantoms ab 2024 in Gruppe Süd der GFL-J

Der AFVD setzt die Anpassung der GFL-J als höchste deutsche Football-Liga für Nachwuchsspieler Schritt für Schritt weiter um. Nach der Bekanntgabe, aus der ehemaligen U19-Liga einen U20-Wettbewerb zu machen, erfolgte nun die Einteilung der Teams in die beiden noch verbliebenen Gruppen Nord und Süd.

 

Die U20 der Wiesbaden Phantoms spielt wie vermutet im Süden. Gegner sind wie bisher die Bad Homburg Sentinels, Saarland Hurricanes und Gießen Golden Dragons aus der ehemaligen Gruppe Mitte, sowie die Süd-Teams Schwäbisch Hall Unicorns, Stuttgart Scorpions, Munich Cowboys und Fursty Razorbacks. Hinzu kommen die Troisdorf Jets, die zuvor in der West-Gruppe gespielt hatten. „Fünf Bundesländer, acht Gegner, ein Ziel: die Play-offs“, schreibt Wiesbadens U20-Head-Coach Christian Freund dazu.

 

U19-Spielern, die in der abgelaufenen Saison als Seniors aufliefen, bieten die Phantoms nun 2024 eine einmalige Chance: eine Saison anzuhängen – und das in Deutschlands höchster Nachwuchsliga. Informationen gibt Head Coach Freund per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

In der Gruppe Nord werden unterdessen Berlin Adler, die Braunschweig Lions, Cologne Crocodiles, Dresden Monarchs, Düsseldorf Panther, Hamburg Huskies, Lübeck Cougars, Paderborn Dolphins und Potsdam Royals um den Einzug in die Play-offs konkurrieren.

 

„Um die GFL Juniors als höchste Jugendleistungsliga im American Football Verband

Deutschland noch weiter aufzuwerten, hat das AFVD-Präsidium für die GFL-Juniors-Saison 2024 diverse Änderungen beschlossen“, schreibt der Verband dazu. Testweise werde die Liga zu einer U20. Ligakommission und Bundesjugendsprecher würden die Entwicklung der neuen Altersklasse in der GFL-J „in der kommenden Saison kontinuierlich analysieren und bewerten“. In jeder Gruppe spielt 2024 jedes Team einmal gegen jedes andere Team. Jede Mannschaft bestreitet entsprechend vier Heim- und vier Auswärtsspiele. „Heim- und Auswärtsspiel wechseln jährlich“, erklärt der AFVD dazu. Der jeweils Letztplatzierte der beiden Gruppen steigt ab. „Teams aus den Regionalligen spielen gegebenenfalls eine Relegation um den Aufstieg zur GFL-J“, heißt es dazu auf der Homepage des Verbandes. „Der regionale Zuschnitt der Liga erfolgt jedes Jahr neu anhand der Lizenzmeldungen.“ Nicht berücksichtigt wurden bei der neuen Ligeneinteilung die sportlich für 2024 qualifizierten Aufstiegsbewerber Hannover Grizzlies und Münster Blackhawks. „Diese werden jedoch bei einem eventuellen Nachrückverfahren in Betracht gezogen. Aufgrund der neuen Einteilung und der Reduzierung auf 18 GFL-J-Teams sind die

Cologne Falcons nicht mehr dabei, da sie 2023 punktlos die schlechteste Bilanz aller GFL-Juniors-Teams aufwiesen.“ In den Landesverbänden sollen die höchsten Jugendligen unterdessen weiterhin als U19-Liga durchgeführt werden. „In diesen Ligen unterhalb der GFL Juniors können die Spieler nach Landesverbands-Entscheidung ein Doppelspielrecht Jugend und Herren erhalten, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Diese Spieler dürfen dabei nicht am gleichen Tag Herren und U19-Jugend spielen.“

Quelle und Foto: Pressemeldung Wiesbaden Phantoms

Sie haben es schon wieder getan - die U13 der Bad Homburg Sentinels ist erneut Meister. Das Team von Head Coach Aaron Schröder setzte sich im Finalturnier vergangenen Samstag in Nauheim in beiden Partien durch und gewinnt damit den vierten Titel in Folge in der jeweiligen Meisterschaftsrunde. 

 

Alle drei Teams reisten ungeschlagen an. Es waren gleichzeitig die besten Offensiv-Reihen der Liga, entsprechend erwartete Coach Aaron punktereiche Begegnungen: 

„Wir haben als Team heute alles gegeben, nie aufgegeben und verdient gewonnen. Es waren viele Punkte auf beiden Seiten, aber unser Gameplan ging auf, genau wie unsere Anpassungen in der Halbzeitpause. Spieler und Coaches haben einen tollen Job gemacht, nicht nur heute, sondern die ganze Saison über. Vielen Dank auch an die Team-Mangerinnen für die Unterstützung, aber auch an die Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen."


Die Nauheim Wildboys traten mit nur 9 Spielern an, kämpften aber aufopferungsvoll bis zum Ende, so war fast jeder Drive beider Teams ein Touchdown. Erst zur Pause, kam auch Bad Homburgs Defense besser ins Spiel und die Jungwächter behielten den längeren Atem - 44:29 zeigte die Punktetafel nach zwei Spielhälften. Ähnliches Bild dann gegen die Marburg Mercenaries U13, die frischer wirkten und bis dato eben noch kein Spiel in den Knochen hatten. Erneut war es eine Offensivschlacht, nur dass die Sentinels ihre Extrapunkte nicht erzielen konnten. Auch deswegen lag man zum Seitenwechsel mit 26:32 hinten. Doch auch dieses Mal reichten einige Anpassungen und die Verteidigung fand ein Gegenmittel gegen den Angriff der Nordhessen. Es folgten 21 "unanswered Points" und der Meistertitel, nach einem 32:47-Erfolg im zweiten Spiel. 

 

Für die U13 endet damit eine erneut erfolgreiche Saison und es geht in die wohlverdiente Offseason. Bei Fragen zum Jugendprogramm, steht die E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Für die U16 und U19 startet demnächst die Vorbereitung mit einem Open Practice.

Quelle und Foto: Pressemeldung Bad Homburg Sentinels

Matthias Preßler war begeistert. Sehr begeistert! "Geil", wiederholte der Football Operations Manager Ladies des neuen Damenteams der Wiesbaden Phantoms nach dem Auftakttraining für die Saison 2024 immer wieder.

"Wir hatten das Glück, dass sich schon auf unseren ersten Online-Aufruf mehr als 30 interessierte Spielerinnen gemeldet haben", hatte sich Oliver Gebhardt, der Sportliche Leiter der Phantoms, im Vorfeld des Auftakttrainings gefreut. Diese Freude war auch Vorstand Stephan Greulich anzumerken, der direkt vor Beginn des zweistündigen Trainings auf dem Kunstrasenplatz in Erbenheim betonte, es sei für die Phantoms seit einigen Jahren eine Herzensangelegenheit, zeitnah ein eigenes Damenteam am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen. Dass es nun so schnell und zum 40. Geburtstag des Vereins im nächsten Jahr geklappt habe, sei ein "riesen Ding" und ein herausragendes Ereignis für die Phantoms.

Zum ersten Training der Phantoms Ladies seien auch einige neue Gesichter gekommen, bilanzierte Matthias Preßler nach zwei Stunden. "Alle haben gut mitgemacht und hatten Spaß." 23 Spielerinnen trainierten und bis auf einen beruflich verhinderten Coach war der komplette Staff anwesend. "Der neue Kunstrasenplatz ist perfekt für das Training. Die Flutlichtanlage ist mega, das war wirklich ein perfekter Start. Man konnte die positive Energie regelrecht spüren. Ich bin jetzt super gespannt, wohin die Reise geht." Aufgrund des regen Zuspruchs waren die Phantoms-Verantwortlichen in der Lage, die Ladies für die 2. Bundesliga zu melden. "Wir wollen die Saison 2024 auf jeden Fall rocken", unterstreicht Preßler abschließend.

Im ersten Training wurde vor allem an den Grundlagen gearbeitet. "Ausrichtung, Ausdauer, mit niedriger Intensität, dafür mit viel Bewegung. Football-Skills, blocken, fangen, Richtungswechsel und Tackling."

Nun freuen sich die Phantoms Ladies auf die kommenden Trainings und weitere Mitspielerinnen. Trainiert wird montags und freitags auf dem Kunstrasen des SV Erbenheim, Oberfeld 7, 65205 Wiesbaden. Informationen geben die beiden Team Managerinnen Sonja Meurer und Jennifer Wollmann per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Quelle und Foto: Pressemeldung Wiesbaden Phantoms

weitere...

Wer schon immer einmal American Football Atmosphäre schnuppern wollte, ist hier genau richtig.
Die Rhein-Main Rockets veranstalten ihr Tryout am 14.11.2023, um 20.00 Uhr, auf dem Rockets -
Sportgelände - Frankenstraße 18, in Offenbach. Nach dem Tryout werden auch die nächsten zwei Wochen
als offene Trainings angeboten. Hier können Interessenten nach dem speziell angepassten Tryout Ablauf,
auch die normalen Trainingsabläufe austesten und sich an Helm und Schulterpads versuchen. Wer immer
schon gerne selbst American Football ausprobieren wollte, kommt hier auf seine Kosten.

Im Football geht es generell eher familiär zu. Während es auf dem Feld gern turbulent werden darf, ist das
Miteinander ansonsten freundschaftlich und eher tiefenentspannt. Wer annimmt, dass nur bereits superfitte
Sportler gewünscht sind, befindet sich auf dem Holzweg: „Wir beobachten unsere Spieler und die, die es
werden möchten, in allen unseren Teams investiv. Für uns zählt die Motivation und Anstrengungs-
bereitschaft! Wir freuen uns über bisher weitgehend inaktive Menschen ebenso, wie über Quereinsteiger
aus anderen Sportarten und natürlich klar auch über bereits footballerfahrene Spieler.“ sind sich die
Coaches einig.

“Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller körperlicher Voraussetzungen aufgepasst. „Bock auf den
schönsten Sport?! Football könnte dein neues Hobby werden! Anders als in vielen Sportarten ist Gewicht
hier nicht hinderlich. Du kannst es sogar noch gewinnbringend für dich und dein Team einsetzen. Wir sind
ein junges Team und wollen speziell unerfahrenen Spielern diesen tollen Sport näherbringen.“ betont der
Headcoach – Alexander Feistl. Das wird eure Gelegenheit, euch selbst als sehr wirksam im „schönsten
Sport der Welt“ zu zeigen und eine kontinuierliche Steigerung zu erleben.

Wer es zum Tryout nicht schafft, sollte nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, sich aber einfach trotzdem
melden. „Wir gehen aktiv in die Saisonvorbereitung, je eher man dazu kommt, desto mehr wichtige
Vorbereitungszeit bleibt!“ so Eric Hartung – Teammanager. Es gibt Leihausrüstungen, die gerade am
Anfang gern genutzt werden können. Zum Tryout (ab 18+ Jahre) neben Spaß, Neugier und Freude an
etwas Neuem, auch bitte Sportkleidung + passendes Schuhwerk + Getränk mitzubringen.

Kontakt unter https://rockets-football.de/kontakt oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle und Foto: PRessemeldung Rhein Main Rockets

 

Am Sonntag, 24.09.2023 traten die Rockets bei wundervollem vorherbstlichem Wetter, zu Ihrem letzten Spieltag vor
heimischer Kulisse auf der Frankenstraße an. Gleich zwei Jugendteams - der U10 und U16 der jungen wilden
Rockets hatten ihre Spieltage (Doubleheader) zusammengelegt.
Im ersten Spiel traf der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Offenbach, auf die Gästemannschaft der Wiesbaden
Phantoms. Man merkte den Rockets die Nervosität deutlich an und folgerichtig lag das Team zur Halbzeit mit 7:14
zurück. Aufgemuntert durch das Erfolgstrio rum den erfolgreichen HC Markus Jörg „MJ“ , mit, Frank Grimm und Jörg
Toelstede neu eingestellt ging es in der zweiten Halbzeit. Endlich spielte das Team wieder mit viel Freude und
Raffinesse. Nichts war mehr zu spüren von der Nervosität der ersten Halbzeit. Dies war wie von der Sonne im Schnee
weggeschmolzen und fand zum gewohnten flinken und schnellen Spiel zurück. Vor mehr als 150 Zuschauern hatten
die Rockets das bessere Ende für sich und gewannen mit nach starkem Spiel auch verdient mit 19:14.
Im zweiten Spiel traf man auf die das Top Team der Lizzards aus Kelkheim. Wie bereits im ersten Spiel gegen die
Lizzards sollte sich nun ein noch packendes und spannendes Spiel entwickeln. Vor mittlerweile weit über 250
Zuschauern fanden sich auf der Sportanlage Frankenstraße ein, stand es bis kurz vor der Halbzeit noch 0:0.
Bei herbstlichen Temperaturen und der Aussicht auf einen warmen Pausentee gelang es den Rockets mit einem
sehenswerten Spielzug doch noch die Führung zum 6:0. In der zweiten Halbzeit würden das Team mächtig in die
Defensive gedrängt, aber auch hier gelang es dem Headcoach Markus „MJ“ Jörg und seiner Coaches Crew, Frank
Grimm und Jörg Toelstede, die jungen Rockets nochmal richtig Mut zu machen und die richtigen Spielzüge mit auf
den Platz zu geben. Hoch motiviert, den Titel in Sichtweite legten die Rockets noch einen Touchdown nach und
entschieden das Spiel mit 14:0 für sich. Somit war klar, die Rockets haben somit die perfekte Season gespielt, kein
Spiel verloren und sind somit verdient Meister geworden.

Im Anschluss an den Spieltag moderierte der erste Vorsitzende der Rockets, Dirk Zentgraf, voller Stolz durch die
Siegerehrung. Die Pokale wurden durch den Nationaltrainer der U15 Flagnationalmannschaft, Frank Grimm, und dem
Nationalmannschaftskoordinator des AVFD, Torsten Grom, überreicht. Dirk Zentgraf mit Micro ließ es sich nehmen
ein paar Worte an die Gäste, die Helfer und Zuschauer zu senden.

HC Markus: Ich bin unglaublich stolz auf unsere Kids! Trotz Aufregung haben sie konzentriert unsere Plays
heruntergespielt und so in ihren Rhythmus gefunden und alle Spiele gewonnen! Gleich der zweite Meister Titel mit der
U10 in Folge, 2022 und jetzt 2023 sogar mit eine Perfekt Season gewonnen! Wer hätte das gedacht, als ich am
Anfang der Saison den Posten des Head Coaches der U10 Flag Football Mannschaft mit gerade Mal 5 Kids
übernommen habe. Jetzt haben wir über 20 Kids und es wurden immer mehr! Es freut mich zu sehen, wie sich die
Jungs und Mädels entwickeln und ihren Beitrag für das Team leisten. Offenbach hat sich als Flag Football Standort
etabliert und mit unserer U10, U13 und U16 Mannschaft haben wir eine Entwicklung für die Zukunft geschaffen.
Wir freuen uns auf jeden neuen interessierten Spieler/*in und suchen auch weiterhin Unterstützung im Coaching Staff,
um unsere Kids weiter zu fördern und ihnen zu helfen sich zu entwickeln.”

Der Pokal für den dritten Platz ging die Mannschaft der Kelkheim Lizzards. Zweiter und somit Vizemeister ging an die
Mannschaft der Gießen Golden Dragons, welche extra zur Pokalübergabe angereist sind. Wir bedanken uns ganz
herzlich bei für euren Besuch und einen anstrengenden, aber wundervollen Tag mit unseren Gästen. Danke das ihr
das gewesen seid und viel Spaß und Freude am Sport gezeigt habt.

 

 

Heimspieltag der Rockets – Flag Football-Jugendmannschaft. Am kommenden Sonntag,
24.09.2023, ist großer Flagfootball - Heimspieltag auf der Frankenstraße. Die U10 hat die Chance
auf die Hessenmeisterschaft, vor eigenem Publikum nach Offenbach zu holen. Gleich am frühen
Vormittag startet die Mission. Die Rockets als Tabellenführer gehen als Topfavorit in die Spiele.
Bereits um 9:00 Uhr treffen die Rockets auf die Phantoms aus Wiesbaden. Um 11:30 kommt es
zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen den Rocktes und den Lizzards. In dieser Saison
konnten die Rockets die Lizzards bereits mit 26:32 niederringen und möchten dies nun auf dem
Weg zur Meisterschaft natürlich wiederholen. Nach der Spielpause um die Mittagszeit greift auch
die U16, mit ihren beiden Nationalspielerinnen, mit in das Geschehen ein.

Das Mixteam um Frank Grimm trifft mit seiner Bärenstarke U16, um 13:30 die Kaiserslautern
Pikes. Weitere spannende Spiele mit den Mainz Golden Eagles, den Pikes aus Kaiserslautern.
Stehen ebenfalls an und versprechen wieder mächtig spannende zu werden. Um 16:00 Uhr
treffen die Golden Eagles gegen die bisher ungeschlagenen Lizzards aus Kelkheim. Das Highlight
des Tages bestreiten dann die Rockets gegen die Lizzards. Unsere Gäste, Fans erwartet neben
spannende Duelle, belegte Brötchen, leckeres vom Grill, kalte Getränke, sowie Kaffee und
Kuchen.

Frank Grimm:“ Wir würden uns über viele Besucher sehr freuen. Auch interessierte
Übungsleiter*innen können uns jederzeit ansprechen. Also kommt vorbei, unterstützt unsere
Jungs und Mädels und genießt einen tollen Tag hier auf der Frankenstrasse. „

Quelle und Foto: PRessemeldung Rhein Main Rockets Offenbach

Am Samstag startet sie endlich - die neue Saison der U13 der Bad Homburg Sentinels. Zu Beginn der Meisterschaftsrunde veranstalten die Jungwächter ein Heimturnier im Sportzentrum Nordwest. Nach einem überaus erfolgreichen Jahr in der 7er-Liga, musste man aufgrund fehlender Meldungen anderer Teams, doch wieder für den 5er-Spielmodus melden. Nichtsdestotrotz tritt das Team von Head Coach Aaron Schröder hochmotiviert an.

 

Aaron Schröder ist zurück an der Seitenlinie der U13 Bad Homburg Sentinels. Nach einigen erfolgreichen Spielzeiten in der Vergangenheit, nahm sich der seit 2017 dem Verein zugehörige Schröder eine Auszeit. Am Samstag um 11 Uhr startet die neue Spielzeit mit dem bereits mehr als bekannten Derby zwischen Bad Homburg und Frankfurt Universe. Danach trifft das Team aus der Mainmetropole auf die Saarland Hurricanes, bevor wiederum der Gastgeber gegen die Saarländer antritt. 

 

Die Liga besteht in dieser Saison aus drei Gruppen mit insgesamt zehn Teams. Nach drei Spieltagen in der eigenen Gruppe, folgt die Endrunde, um einen Meister in der Jugendoberliga 2023 zu bestimmen. Die weiteren Termine der U13 in dieser Saison:

 

24.09.2023 in Frankfurt Nieder-Eschbach

08.10.2023 in Saarbrücken auf dem Matzenberg

Quelle und Foto: Pressemeldung Bad Homburg Sentinels

Seite 1 von 38