Polizei-Handschellen

Flughafen: Mit zwei Haftbefehlen gesucht 35-Jähriger muss für 165 Tage in Haft

Frankfurt/Main (ots)

Weil er zwei offene Geldstrafen nicht bezahlen konnte, sitzt ein 35-jähriger Deutscher seit dem 26. Oktober im Gefängnis. Fahnder der Bundespolizei verhafteten den Mann bei seiner Ankunft aus San José / Costa Rica am Flughafen Frankfurt.

Nachdem ihn das Amtsgericht Göppingen im März 2021 wegen Straßenverkehrsgefährdung zu einer Geldstrafe von 1.800 Euro verurteilt hatte, folgte im Juli 2021 eine Verurteilung wegen Trunkenheit im Verkehr. In diesem Fall verhängte das Amtsgericht Esslingen eine Geldstrafe von 1.500 Euro. Der Deutsche, der auch über die nicaraguanische Staatsangehörigkeit verfügt, tauchte in der Folge unter, weshalb die zuständigen Staatsanwaltschaften seit diesem Sommer mit Haftbefehl nach ihm suchen ließen.

Da er bei seiner Festnahme am Flughafen Frankfurt die offenen Geldbeträge nicht aufbringen konnte, lieferten Bundespolizisten den Mann in die Justizvollzugsanstalt Darmstadt ein. Hier muss er nun Ersatzfreiheitsstrafen von insgesamt 165 Tagen verbüßen.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top