Flughafen: 40 Tage Haft wegen Fahren ohne Führerschein

Frankfurt/Main (ots)

Bundespolizisten verhafteten am 18. Oktober einen 27-jährigen Tschechen am Flughafen Frankfurt. Der Mann war kurz zuvor aus Katowice / Polen gelandet und wollte eigentlich am frühen Abend nach New York / Vereinigte Staaten von Amerika weiterreisen, als die Beamten an der Passkontrolle einen offenen Haftbefehl gegen den Mann feststellten. Das Amtsgericht Stralsund hatte den Mann im Juli 2019 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu je 15 Euro verurteilt. Da der 27-Jährige den Strafbefehl in der Folge nicht beglich, ließ die zuständige Staatsanwaltschaft seit November 2019 mit Haftbefehl nach ihm suchen.

Weil der Tscheche bei seiner Festnahme kein Bargeld mit sich führte und mit seiner Kreditkarte kein Geld abheben konnte, bat er Familienangehörige in Stuttgart um finanzielle Unterstützung. Nachdem auch auf diesem Weg der offene Betrag nicht aufgebracht werden konnte, lieferten Bundespolizisten den Mann gegen Mitternacht in die Justizvollzugsanstalt Darmstadt ein.

Dort verbüßt er nun eine 40-tägige Ersatzfreiheitsstrafe.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top