Symbolfoto

Festnahme eines europaweit agierenden Trickdiebpärchens! Und mehr…

Frankfurt (ots)

Am 22. März 2022 fiel Zivilbeamten der Frankfurter Polizei ein Fahrzeug mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen an der Südseite des Hauptbahnhofs auf. Durch das geweckte Interesse, nahmen die Beamten das Fahrzeug und die Insassen genauer in Augenschein. Dabei konnten sie feststellen, dass es sich bei dem 39-jährigen Fahrer und seiner 27-jährigen Begleitung voraussichtlich um ein bereits mehrfach europaweit durch Trickdiebstähle in Erscheinung getretenes und zur Fahndung ausgeschriebenes Pärchen handelte.

Die Beamten beschlossen nun die Beiden weiter zu beobachten, um den Verdacht zu Bestätigen. Nachdem der Mann seine Begleitung zunächst in einem Hotel im Bahnhofsviertel abgesetzt hatte, betrat er diverse Geschäfte im Bereich des Bahnhofs und versuchte dort erfolglos Trickdiebstähle zu begehen. Bei seinem letzten Versuch konnte er durch die Zivilkräfte festgenommen werden. Seine Begleitung wurde daraufhin im Hotel ebenfalls festgenommen.

Beide wurden in das Gewahrsam des Polizeipräsidium Frankfurt verbracht, von wo aus sie heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

2. Frankfurt-Nieder-Eschbach: Wohnungseinbrecher festgenommen

In den Morgenstunden des 23. März 2022, gegen 03:00 Uhr, wurde die Hausbesitzerin eines Einfamilienhauses in der Homburger Landstraße durch das Bellen ihres Hundes geweckt. In der Küche bemerkte sie, ein geöffnetes Fenster und mehrere durchwühlte Schränke. Durch das geöffnete Fenster sah sie eine männliche Person in ihrem Auto, woraufhin sie den Notruf verständigte. Der Täter seinerseits bemerkte, dass er entdeckt wurde und flüchtete zunächst. Auf Grund der hervorragenden Personenbeschreibung und Angabe der Fluchtrichtung konnte der 21-jährige Täter kurze Zeit später an der Bushaltestelle Bonames Mitte durch die schnell eingetroffenen Streifenbeamten angetroffen werden. Er versuchte zwar noch zu Fuß zu flüchten, wurde aber durch die Beamten festgenommen.

Bei seiner Durchsuchung konnten die Polizisten sowohl Diebesgut aus der Wohnung, als auch den Personalausweis der Hausbesitzerin finden. Der Einbrecher brauchte sich daraufhin keine Sorgen mehr um die verpasste Busverbindung machen, da er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte und heute dem Haftrichter vorgeführt wird.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top