Feuerwehr

Explosion in einer Wohnung in Mainz-Kastel

Eine Anruferin berichtete am heutigen Vormittag am Notruf von einem lauten Knall und geborstenen Scheiben. Daraufhin wurde der Löschzug der Feuerwache 2 und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Kastel in die Schwanengasse entsendet.

Vor Ort konnten die erst eintreffenden Kräfte das Meldebild bestätigen. Die Glasscherben lagen auf der gesamten Gasse verteilt und ließen Schlimmes vermuten. Glück im Unglück hatten die vier Bewohner der betroffenen Wohnung: sie konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Druckwelle der Explosion hatte sämtliche Innentüren der Wohnung beschädigt und mehre Fenster bersten lassen. Bei der Kontrolle des restlichen Hauses konnten keine Schäden an der Bausubstanz festgestellt werden.

Es wird vermutet, dass ein technischer Defekt oder unsachgemäße Handhabung eines gasbetriebenen Kochfeldes zu der Verpuffung geführt hat. Die Gasflasche wurde demontiert. Alle Bewohner konnten nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen zurück in ihre Wohnungen.

Gasbetriebene Kochfelder und Herde können bei unsachgemäßer Bedienung und fehlender Wartung / Prüfung einen Gefahr darstellen. Vor Inbetriebnahme eines solchen, empfiehlt die Feuerwehr, sich von einem Fachbetrieb beraten zu lassen.

Feuerwehr Wiesbaden 

Beitrag teilen

Scroll to Top