Home Taunus Eltville: Betrügerische Anrufe und weitere Meldungen der Polizei

Eltville: Betrügerische Anrufe und weitere Meldungen der Polizei

von Jürgen Krohne

1. Betrügerische Anrufe, Eltville, Geisenheim, 20.01.2020

Am Montagnachmittag haben mindestens vier Personen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis betrügerische Anrufe erhalten. In den bislang bekannt gewordenen Fällen scheiterten die Betrüger jedoch glücklicherweise.

Bei einem Eltviller haben die Betrüger versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Dem Mann wurde telefonisch ein hoher Gewinn mitgeteilt. Um den Gewinn zu erhalten, sollte er jedoch vorab mehrere Hundert Euro Gebühren bezahlen. Da der Angerufene glücklicherweise skeptisch reagierte, ging er dem Betrüger nicht ins Netz und informierte stattdessen die Polizei. Betrüger versuchen immer wieder, mit der “Gewinnmasche” an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

Drei Personen aus Geisenheim wurden von einer Frau angerufen, die sich als angebliche Familienangehörige oder aber Bekannte ausgab und um Bargeld für einen Wohnungskauf bat. Die Angerufenen ließen sich jedoch nicht aufs Glatteis führen, so dass die Telefonate abgebrochen wurden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass es immer wieder zu gleichgelagerten Straftaten zum Nachteil meist älterer Menschen kommt. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher an die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis.

2. Von Pkw erfasst – Fußgängerin verletzt, Eltville, Rheingauer Straße, 20.01.2020, 08.05 Uhr

Eine 52-jährige Fußgängerin wurde am Montagmorgen in der Rheingauer Straße in Eltville von einem Pkw erfasst und verletzt. Gegen 08.00 Uhr fuhr eine 59-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw aus einer Tiefgarage und wollte anschließend nach links auf die Rheingauer Straße in Richtung Walluf einbiegen. Hierbei übersah die 59-Jährige jedoch offensichtlich die auf dem Bürgersteig laufende Fußgängerin und stieß mit dieser zusammen. Die verletzte 52-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

3. Zusammenstoß zweier Fahrzeuge – Autofahrer leicht verletzt, Eltville, Kiedricher Straße (Landesstraße 3035), 21.01.2020, 06.10 Uhr

Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Kiedricher Straße zwischen Eltville und Kiedrich wurden am Dienstagmorgen die beiden 50 und 55 Jahre alten Autofahrer verletzt. Der 55-Jährige war gegen 06.10 Uhr mit seinem Mitsubishi von Eltville kommend in Richtung Kiedrich unterwegs. Als er dann nach links auf die B 42 abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Opel des 50-Jährigen. Die Verletzten wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

ots

Werbung