Tanja Pawollek (Eintracht Frankfurt II #30), Eintracht Frankfurt II vs. RB Leipzig, Frankfurt, Stadion am Brentanobad, 20.3.2022

Eintrachts Frauen gewinnen „nur“ mit 4:0 in Jena

Es hätte ein Spiel werden sollen, bei dem die Eintracht Frauen etwas für das Torverhältnis tun wollten und auch sollten, doch nur vier Treffer sind bei unzähligen Chancen und der Dominanz über 90 Minuten herausgesprungen.

Dass es ein sehr einseitiges Spiel war, zeigte sich von Beginn an, als die Eintracht das Zepter in diesem Spiel in die Hand nahm.

Aber trotz der vielen Chancen, gelang es der Eintracht nur vier ihrer vielen Chancen zu nutzen. Hanshaw in der 13., Prasnikar in der 16., Freigang in der 45. und Dunst in der 53. Minute erzielten die Treffer.

Ansonsten zeigte sich das, was sich über die Saison permenant zieht: der Chancenwucher. Teilweise zu verspielt und uneigensinnig in Situationen, in denen eine Stürmerin eigensinnig sein sollte und eigensinnig in Situationen, in denen ein Abspiel besser gewesen wäre.

Auch das variable Spiel fehlte wieder einmal. zu sehr wurde sich auf das Zentrum fokussiert, in dem gefühlt 20 Spielerinnen standen.

Es sind nicht nur die Tore, die da fehlen, sondern auch mögliche Punkte, die damit verschenkt wurden und werden.

Der schönste Moment in diesem Spiel war die 71. Minute als Tanja Pawollek eingewechselt wurde und von Laura Freigang die Kapitänsbinde überreicht bekam.

Ein wichtiges Comeback für das Frankfurter Team, denn mit Pawollek steht endlich wieder eine Dirigentin auf dem Platz.

Beitrag teilen

Scroll to Top