Polizeifahrzeug

Einbrüche und Diebstähle im Raum Südhessen. Auch ein Ironman Teilnehmer betroffen

Birkenau: Einbrecher scheitern an Praxistür

In der Nacht zum Samstag (29.06.) haben bislang noch unbekannte Täter versucht, in eine Praxis in der Straße „Am Altenacker“ im Ortsteil Nieder-Liebersbach einzudringen. Gegen 9.15 Uhr am Morgen bemerkten Zeugen die Spuren der Kriminellen. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie vergeblich versucht, die Praxistür aufzuhebeln. Diese hielt den Versuchen jedoch stand, weshalb die Unbekannten ohne Beute das Weite suchen mussten. Der Tatzeitraum reicht bis 18 Uhr am Vorabend zurück. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06252/706-0 zu melden.

Bensheim: Bargeld bei Einbruch erbeutet

Auf Bargeld hatten es Kriminelle bei einem Einbruch in die Räumlichkeiten einer Gaststätte in der Hauptstraße abgesehen. Zwischen 21 Uhr am Freitagabend (28.06.) und 10.45 Uhr am nächsten Morgen drangen die bislang noch unbekannten Täter gewaltsam in den Gastraum ein. Zuvor hatten sie die Eingangstür ins Innere aufgebrochen. Im Thekenbereich machten sie sich an der Kasse zu schaffen und erbeuteten rund 170 Euro. Anschließend suchten die Einbrecher mit ihrer Beute das Weite. Die Polizei hat Strafanzeige erstattet und hofft unter der Rufnummer 06251/8468-0 auf Zeugenhinweise.

Michelstadt: Scheibe eingeschlagen und am Fensterrahmen gehebelt
Zeugen nach versuchtem Einbruch gesucht

In die Räumlichkeiten einer Firma in der Relystraße wollten Kriminelle in der Nacht zum Samstag (29.06.) einbrechen. Gegen 8.30 Uhr am Morgen bemerkten Zeugen eine eingeschlagene Fensterscheibe und Hebelspuren an dem Fensterrahmen und verständigten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen hatten bislang noch unbekannte Täter vergeblich versucht, seit 14 Uhr am Freitagnachmittag in das Anwesen einzudringen. Die Täter schafften es jedoch nicht, in das Innere zu gelangen und flüchteten anschließend ohne Beute vom Tatort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06062/953-0 bei der Erbacher Kripo zu melden.

Mörfelden-Walldorf: Ironman-Teilnehmer Rennräder aus Auto gestohlen

Ein auf einem Hotelparkplatz im Hessenring abgestellter Ford geriet in der Nacht zum Sonntag (30.06.) in das Visier von Kriminellen.

Die Unbekannten schlugen eine Scheibe des Fahrzeugs ein und verschafften sich so Zugang in den Innenraum. Dort ließen sie anschließend zwei Rennräder im Gesamtwert von mindestens 8000 Euro mitgehen.

Der Geschädigte war Teilnehmer des Ironmans in Frankfurt am Sonntag.

Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960 zu melden.

Höchst/Oberzent: Verkehrspolizisten nehmen Biker und Autofahrer genauer unter die Lupe

Am Freitagnachmittag (28.06.) kontrollierten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen, mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei, den Fahrzeugverkehr auf Odenwälder Strecken. Genauer unter die Lupe nahmen die Gesetzeshüter Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 45 bei Höchst im Odenwald, in der „Bienenhauskurve“ sowie auf der „Krähbergstrecke“ in der Gemarkung Oberzent.

Im Bereich des Krähbergs wurden durch die Ordnungshüter insgesamt 42 Motorräder kontrolliert, von denen insgesamt neun Maschinen wegen kleinerer technischer Mängel oder Veränderungen beanstandet wurden. An vier weiteren Motorrädern war die Betriebserlaubnis erloschen. Den Fahrern drohen nun Bußgeldverfahren.

An der Kontrollstelle auf dem Höchster Rondell wurden bei Geschwindigkeitsmessungen insgesamt 214 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Hierbei fielen insgesamt 36 Auto- und Motorradfahrer auf, die mit Anzeigen im Punktebereich rechnen müssen. Einen Wagenlenker erwartet zudem ein Fahrverbot, weil er die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 41 km/h überschritt. Im Rahmen der Kontrolle wurden weiterhin Fahrzeuge hinsichtlich ihrer technischen Beschaffenheit kontrolliert. Dabei wurde durch die Polizisten ein Motorrad wegen eines zu lauten Auspuffs und ein Pkw wegen technischen Veränderungen an der Rad-/Reifenkombination beanstandet.

Bei beiden Fahrzeugen erlosch dadurch die Betriebserlaubnis. Sie wurden von der Polizei sichergestellt und werden nun von einem Sachverständigen begutachtet. Neben den dafür fälligen Kosten drohen zudem Bußgelder.

Mörfelden-Walldorf: 30-Jähriger nach Badeunfall verstorben

Am Sonntagmittag (30.06.) gegen 17.20 Uhr war ein 30 Jahre alter Mann aus dem Kreis Bad Kreuznach beim Baden im Walldorfer Badesee untergegangen.

Der Mann konnte anschließend an Land gebracht und reanimiert werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Dort ist der 30-Jährige am Abend verstorben.

Neben den Feuerwehren aus Mörfelden und Walldorf waren auch Angehörige der Interessengemeinschaft Rettungsdienst Badesee Walldorf e. V., die sich privat dort aufhielten, die DRK Ortsvereine Mörfelden und Walldorf, die DLRG, der Rettungsdienst des Kreises Groß-Gerau, die Seelsorge in Notfällen, die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr Frankfurt und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Der Mann war nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne Fremdeinwirkung im See untergegangen. Die Ermittlungen dauern an.

Birkenau: Trickdiebe verschaffen sich Zutritt zu Wohnung von Rentnerehepaar
Mehrere Tausend Euro Bargeld entwendet
Kriminalpolizei ermittelt & sucht Zeugen

Für den Fortgang der Ermittlungen sucht die Kriminalpolizei in Heppenheim nach Zeugen, die ein verdächtiges Paar samt Kind beobachtet haben. Das Trio hatte sich am vergangenen Montag (24.06.) Zutritt zur Wohnung eines Rentnerehepaares verschafft und mehrere Tausend Euro erbeutet.

In den Nachmittagsstunden klingelte eine unbekannte Frau bei den Senioren in der Hauptstraße. Unter dem Vorwand, eine Nachricht für das gegenüberliegende Restaurant schreiben zu wollen, gelangte die Täterin in das Anwesen. Während die circa 50-jährige Frau einen Zettel verlangte, betrat auch ihr Komplize das Wohnzimmer und hielt ein Bettlaken in den Türrahmen. Dies nutzte ein 6 bis 8 Jahre altes Kind, um die Wohnung zu betreten. Unbemerkt durchsuchte es die anderen Zimmer und entwendete das Bargeld. Erst beim Verlassen der Wohnung bemerkte der Senior das Kind. Das Trio flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Die 50 Jahre alte Täterin war etwa 1,65 Meter groß, hat eine dicke Statur mit einer auffallend großen Brust. Ihre Haare waren schwarz und etwa kinnlang. Sie hatte rote Lippen und ein gepflegtes Aussehen. Bekleidet war sie mit einem gelben T-Shirt, einer schwarzen Hose oder Rock. Zudem sprach sie Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent. Ihr Mittäter war etwa gleich alt, etwa 1,70 Meter groß und eine normale Statur. Er hatte helles, kurzes Haar und trug ebenfalls ein gelbes T-Shirt, eine helle Hose und eine Brille mit Tönung. Eine nähere Beschreibung des Kindes war nicht möglich.

Zeugen, denen die Beschriebenen vor der Tat oder bei ihrer Flucht aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06252/706-0 beim Kommissariat 21/22 zu melden.

Darmstadt-Eppertshausen: Aus zwei Autos auf Waldparkplätzen Beute gemacht

Gleich zwei Autos gerieten am Samstagnachmittag (29.06.) in das Visier von Dieben. In der Zeit zwischen 13 Uhr und 16 Uhr gelangten die Täter auf bislang unbekannten Weise in einen schwarzen Seat, der auf einem Waldparkplatz von der „Grube Prinz von Hessen“ in der Dieburger Straße abgestellt war. Aus diesem erbeuteten sie ein Portemonnaie in dem sich neben Geld auch diverse persönliche Dokumente befanden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Auf einem Waldparkplatz an der Kreisstraße 180, zwischen Eppertshausen und Messel, gelangten die Täter über eine Scheibe in einen silbernen Mitsubishi. In der Zeit zwischen 15.45 Uhr und 19 Uhr erbeuteten sie auch in diesem Fall ein Portemonnaie und entwendeten zudem noch ein Mobiltelefon im Gesamtwert von 600 Euro.

In beiden Fällen gelang den bislang unbekannten Tätern die Flucht. Die Kriminalpolizei (K21-22) in Darmstadt sucht nach Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben (06151/969-0).

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Beitrag teilen

Scroll to Top