353f0c55-ab96-943c-09c9-cdfc025a31c8

DTM-Esports-Champion Kevin Siggy gewinnt Cockpit für die DTM Trophy 2023

Kevin Siggy wird 2023 die komplette Saison in der DTM Trophy bestreiten. Der 23-jährige Slowene erhält diesen außergewöhnlichen Preis als Gewinner eines Shoot-outs der fünf bestplatzierten Teilnehmer der DTM Esports Championship powered by MediaMarkt. „Als ich meinen Namen hörte, konnte ich es kaum glauben. Es ist fantastisch. Ein Traum wird wahr!“, jubelte Kevin Siggy bei der Verkündung des Preisträgers im Rahmen des DTM-Rennwochenendes auf dem Lausitzring Turn 1 powered by Autohero. Damit gelingt dem frischgebackenen DTM-Esports-Champion der Sprung vom virtuellen in den realen Motorsport, direkt in die Talentschmiede DTM Trophy, die mit seriennahen GT-Sportwagen auf der professionellen DTM-Plattform ausgetragen wird.

„Es ist einfach grandios, gemeinsam mit unserem Partner MediaMarkt einen virtuellen Rennfahrer in den realen Motorsport zu bringen. Das ist einzigartig, vor allem wenn man bedenkt, dass man sich in Media-Markt-Filialen und nachfolgenden Bootcamps sogar für die DTM Esports Championship qualifizieren konnte“, sagt Martin Tomczyk. Der ehemalige DTM-Champion ist seit Jahresbeginn als DTM Representative Brand & Sports bei der DTM-Organisation ITR unter anderem für das Serienmanagement der DTM Trophy verantwortlich. „Kevin Siggy zählt seit Jahren zu den großen Namen im Esports. Es ist toll, dass er nun 2023 in unserer DTM Trophy starten wird.“

Kevin Siggy konnte sein Glück kaum fassen. „Ich bin einfach nur super happy. Gegen Moritz Löhner, der ja bereits sehr erfahren im realen Motorsport ist, habe ich mir eine 50:50-Chance ausgerechnet. Es war eine großartige Challenge. Vor allem auf dem Red Bull Ring habe ich jede Minute in den beiden BMW-Rennwagen genossen. Das war eine absolut coole Erfahrung“, so Siggy. Moritz Löhner, der DTM-Esports-Champion von 2021, hatte damals eine Testfahrt gewonnen, die er so gut nutzte, dass er schließlich die Saison in der DTM Trophy bestreiten konnte und sogar zweimal auf dem Podium stand. Kevin Siggy als glücklicher Sieger des Shoot-outs konnte sich am Lausitzring gleich einen unmittelbaren Eindruck verschaffen, was 2023 auf ihn zukommt. „Die DTM ist der Wahnsinn, der Megasound, all die Zuschauer – ich kann es kaum erwarten, in der nächsten Saison in diesem tollen Umfeld in der DTM Trophy zu fahren.“ Voller Stolz schickte Siggy das Starterfeld der DTM Trophy mit der Grünen Flagge in die Formationsrunde und überreichte bei der Siegerehrung Ehrenpreise. „Ich war überrascht, dabei so im Spotlight zu stehen, so viele Kameras waren bei der Siegerehrung“, staunte Siggy, der sich vor allem freute, dem drittplatzierten Niederländer Colin Caresani (BMW, Project 1) den Pokal überreichen zu können, den er bereits aus dem Sim-Racing kennt.

Schon seit über zehn Jahren bestreitet Kevin Siggy Sim-Racing. 2016 zog er von seiner Heimat Slowenien in die Niederlande, um als Sim-Racing-Profi für das Team Redline zu starten. Mittlerweile in Tilburg im südlichen Teil der Niederlande lebend, erzielte Siggy im Laufe der Jahre zahlreiche Siege und Titel. Der Titelgewinn in der hochkarätigen DTM Esports Championship am 28. April zählt zu seinen wichtigsten Erfolgen, zumal er mit sieben Siegen in zwölf Rennen dominierte. Mit Siggy qualifizierten sich der entthronte DTM-Esports-Champion Moritz Löhner (GER), Gianmarco Fiduci (ITA), Florian Hasse (GER) und Leonard Krippner (GER) für das dreiteilige Shoot-out.

Auf dem Red Bull Ring in der Steiermark bewies das Quintett beim fahraktiven Teil unter den Augen von BMW-DTM-Fahrer Philipp Eng (AUT) als Juror seine Fähigkeiten im realen Cockpit eines BMW M2 CS Racing und schließlich eines BMW M4 mit über 430 PS, wie er auch in der DTM Trophy zum Einsatz kommt. Dabei war keineswegs die beste Rundenzeit ausschlaggebend. Eine Woche später auf dem Lausitzring folgten zwei weitere Aufgabenfelder. Dabei prüften Dr. Thomas Fell, Medical Delegate bei allen DTM-Events, die Fitness inklusiv Stresslevel sowie Maren Braun, TV-Moderatorin und Medien-Coach, die medialen Fähigkeiten beispielsweise vor der Kamera und bei einer Pressekonferenz die fünf Sim-Racer. Gemeinsam mit Förderpartner MediaMarkt wählte die Jury schließlich Kevin Siggy als Gewinner des außergewöhnlichen Shoot-outs.

Quelle und Foto: Pressemeldung DTM

Beitrag teilen

Scroll to Top