Donnerstag, April 9, 2020

Pfungstadt: Spaziergang am Morgen 200 ausgebüchste Schafe legen kurzfristig Verkehr auf der B 426 lahm

Rund 200 Schafe haben am Mittwochmorgen (8.4.) kurzfristig den Verkehr auf der Bundesstraße 426, zwischen dem Wasser - und dem...

Neuste Meldung

9 Mio. Euro für bezahlbaren Wohnraum in Taunusstein Land fördert 72 neue Sozialwohnungen

Mit einem Darlehen von rund 7,2 Mio. Euro und einem Finanzierungszuschuss von rund 1,8 Mio. Euro beteiligt sich das Land am...

Dietzenbach: Schwerer Verkehrsunfall! Radfahrer tödlich verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen, gegen 6.20 Uhr, auf der Landesstraße 3001 ein Radfahrer aus Offenbach so schwer verletzt worden,...

Statement von Oberbürgermeister Michael Ebling zu den ersten Covid 19-Todesfällen in Mainz

Liebe Mainzerinnen und Mainzer, auch wenn es leider absehbar war, hat mich die Nachricht schwer erschüttert: In Mainz...

EU-Kommission ebnet Weg für weitere Unterstützung des Mittelstands in der Corona-Krise

Hessens Finanzminister Michael Boddenberg: „100 % Staatsgarantie sind nun möglich. Weg für schnelle Kredite an viele Unternehmen in Deutschland ist damit frei.“

Eintracht Frankfurt: „Werden in guter Verfassung sein“ – Virtuelle Pressekonferenz

Adi Hütter über......die Trainingsvorbereitung: Einfach ist es nicht. Aber wir sind einfach glücklich, nach 14 Tagen Quarantäne wieder...

Beliebt

Vorsicht! 1. Betrügerische Anrufe im Rheingau

Trickbetrüger versuchten im Verlauf des Montags mit dem Enkeltrick oder der Masche des falschen Polizeibeamten an das Bargeld ihrer Opfer...

Mehrere Einbruchsdelikte im Rheingau

1. Weinprobierstand aufgebrochen, Rüdesheim, Kastanienallee, 06.04.2020, 12.00 Uhr bis 07.04.2020, 16.00 UhrEinbrecher haben zwischen Montagmittag und...

Wiesbaden: 1. Vor der Polizei geflüchtet – Zeugen gesucht!

In der vergangenen Nacht flüchtete ein Skoda-Fahrer in Wiesbaden vor einer Polizeistreife und überfuhr währenddessen, mit stark überhöhter Geschwindigkeit, mehrere rote Ampeln....

EU-Kommission ebnet Weg für weitere Unterstützung des Mittelstands in der Corona-Krise

Hessens Finanzminister Michael Boddenberg: „100 % Staatsgarantie sind nun möglich. Weg für schnelle Kredite an viele Unternehmen in Deutschland ist damit frei.“

Die Stadt Frankfurt am Main finanziert Corona-Test-Vollautomaten

Bürgermeister Becker und Stadtrat Majer bewilligen Antrag des Universitätsklinikums Frankfurt am Main

Dem Antrag für einen Corona-Test-Vollautomaten, den das Institut für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums an die Stadt Frankfurt stellte, kann entsprochen werden. Das teilten Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker sowie Gesundheitsdezernent Stefan Majer mit. Die Kosten zur Anschaffung eines Vollautomaten zur Erweiterung der Laborkapazitäten werden von der Stadt übernommen.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Doch dafür müssen wir gerade auch jene Frankfurterinnen und Frankfurter schützen, die sich für uns einsetzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Polizei, der Feuerwehr und in den Krankenhäusern, die tagtäglich bei ihrer Arbeit besonders gefährdet sind, können mit Hilfe des Gerätes schnell, vollautomatisch und unkompliziert getestet werden“, sagte Becker. „Wir müssen gemeinsam alles Notwendige veranlassen, damit unser Gesundheitssystem dieser Pandemie standhält.“

„Wir sind froh, dass wir für das Uniklinikum schnell und unbürokratisch eine Erweiterung der Laborkapazitäten für die Testung von COVID-Infektionen gewährleisten konnten. Es ist dringend notwendig, dass die Proben aus den Testzentren schnell analysiert werden. Dem Institut für Virologie als Referenzzentrum kommt dabei eine besondere Rolle bei der Testung und wissenschaftlichen Analyse zu“, sagte Majer.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Frankfurt der Finanzierung eines Vollautomaten für PCR-Untersuchungen auf SARS-CoV-2 für das Medizinische Institut für Virologie am Uniklinikum zugestimmt hat. Im Rahmen der aktuellen Herausforderungen durch die SARS-CoV-2-Pandemie haben wir einen dringenden Bedarf zur Erweiterung unserer Kapazitäten der Testung sowie zum Ausschluss von COVID-Infektionen insbesondere bei Personen, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung notwendig sind. Wir hoffen, das Gerät möglichst schnell in Betrieb nehmen zu können“ sagte Prof. Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie des Universitätsklinikums Frankfurt.

Das Gerät, das die Tests vollautomatisch analysiert, kann nun vom Universitätsklinikum Frankfurt bestellt werden. Die Kosten trägt die Stadt Frankfurt.

OTS

Anzeige

Neu

Verteilung von Lebensmitteltüten für bedürftige Familien

Gemeinsam durch die schwere Zeit: Das gemeinsames Projekt „Lebensmitteltüten in die Stadtteile“ der Tafel, Wiesbadener Unternehmen, Kirchengemeinden, dem Amt für Soziale Arbeit, BauHausWerkstätten und Einrichtungen...

OFC meldet Kurzarbeit an

Aufgrund der starken Einschränkung des Geschäftsbetriebes und der damit einhergehenden deutlichen Reduzierung der Arbeitszeiten, hat der OFC rückwirkend zum 1.  April 2020 über alle Funktionen...

Wiesbaden: Nach Brand von Gartenlaube tote Person aufgefunden,

Pixabay LicenseDerzeit ermittelt die Wiesbadener Kriminalpolizei nach dem Brand einer Gartenlaube in der Dotzheimer Landgrabenstraße...

Aktuelle Meldungen für den Main Taunus vom 9.4.2020

1. Falscher Handwerker bestiehlt Seniorin, Hattersheim am Main, Hauptstraße, Mittwoch, 08.04.2020, 12:30 UhrEine Seniorin aus...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °