Thomas_Wissgott_Sylvia_Weber_CSD_Vertreter_Bahn_der_Vielfalt_Copyright_Sabine_Antonius

Die Frankfurter „Bahn der Vielfalt“

Anlässlich des 50. Jahrestags des Aufstands im Stonewall Inn in der Christopher Street, New York, haben das Dezernat für Integration und Bildung gemeinsam mit dem CSD Frankfurt Verein sowie der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) die Bahn der Vielfalt gestaltet.

Integrationsdezernentin Sylvia Weber sagte: „Unsere Stadt ist reich an gesellschaftlicher Vielfalt und reich an Menschen, die engagiert für ein gutes Zusammenleben einstehen. Die LSBTIQ-Community ist gerade in Frankfurt sehr aktiv und stärkt mit zahlreichen Projekten, darunter auch dem CSD als größter und sichtbarster Veranstaltung, den Zusammenhalt in unserer Stadt. Diese tolle U-Bahn ist ein Zeichen des Respekts und der Dankbarkeit der Stadt Frankfurt für dieses wichtige Engagement. Ich bin froh und stolz, dass mein Dezernat die Folierung der ‚Bahn der Vielfalt‘ finanziert. Ich danke stellvertretend für den CSD Frankfurt Verein der Initiatorin des Projekts Britta Helfrich. Der VGF danke ich für die Bereitschaft, diese erfolgreiche Kooperation einzugehen.“

VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott betonte: „Getreu unserem Unternehmensleitbild ‚Alle fahren mit‘, steht die VGF mit voller Überzeugung für Vielfalt, Offenheit und Toleranz. Diese Werte leben wir im Unternehmen und in unseren täglichen Herausforderungen. Daher unterstützen wir hier sehr gerne und freuen uns auf diese Kooperation.“

Der CSD Frankfurt freute sich, dass nach den fest installierten Ampelpärchen nun ein weiteres Highlight auf Frankfurts Straßen zu sehen sein wird. „Durch die ‚Bahn der Vielfalt‘, die gemeinsam mit dem Dezernat für Integration und Bildung und der VGF geplant wurde, wird die Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Trans* -und Intermenschen in der Öffentlichkeit erhöht und werden Menschen für Diversität sensibilisiert. Das passt nicht nur zu Frankfurt, einer Stadt, die für ihre Vielfalt in allen Bereichen bekannt ist. Vielmehr wird die Botschaft durch die Millionen Fahrgäste aus Frankfurt, dem Umland und der ganzen Welt weit über die Grenzen Frankfurts hinaus transportiert. Dies ist ein wichtiges Zeichen zum 50. Jahrestag der Aufstände in der Christopher Street in New York, bei denen queere Menschen erstmals für ihre Rechte aufstanden und ein Zeichen in die ganze Welt aussandten“, sagten die Projektinitiatorin Britta Helfrich und CSD-Sprecher Joachim Letschert.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Frankfurt am Main – Foto: Sabine Antonius

Beitrag teilen

Scroll to Top