04 Dezember 2021

Neuste Meldung

Frankfurt: Exhibitionist am Maunzenweiher auf der Flucht

Frankfurt (ots) Am Montagvormittag (29. November 2021) waren drei Frauen im Bereich des Maunzenweihers mit ihren Hunden spazieren, als...

Wiesbaden: Keine Silvester-Feierlichkeiten im Kurhaus

Bereits letztes Jahr musste der Jahreswechsel im Kurhaus, der traditionell mit der großen Silvester-Party und vielen Wiesbadenerinnen und Wiesbadener sowie Gästen aus...

Corona-Bußgeld wird in Hessen verschärft und richtig teuer

Der neue Bußgeldkatalog in Hessen gilt seit dem 25. November und wurde jetzt veröffentlicht. Deutliche Erhöhung der...

HTK: Raubüberfall in Wohnung! Achtung falsche Bankmitarbeiter rufen an!

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) 1. In Wohnung beraubt, Steinbach, Niederhöchstädter Straße, 29.11.2021, gg. 08.30 Uhr

WI: Einbrecher unterwegs! Drei Verletzte bei Unfall am Siegfriedring!

Wiesbaden (ots) 1. Einbruch in Dachgeschosswohnung, Wiesbaden, Taunusstraße (Kostheim), Dienstag, 30.11.2021, 07:00 Uhr bis 11:55 Uhr

Beliebt

Impfstofflieferung für Frankfurt: Im Impfzentrum wird ab sofort hauptsächlich mit Moderna geimpft

Die 7000 Dosen des Impfstoffs Spikevax® von Moderna, die das Land Hessen am Donnerstag, 2. Dezember, angekündigt hat, sind in Frankfurt angekommen....

Rhein-Main Baskets erwarten Stuttgart in Hofheim

Am Sonntag (5.12.) um 15:30 Uhr ist Anpfiff erneut in Hofheim (Brühlwiesenhalle). Zuschauer sind willkommen, aber nur maximal 60 Zuschauer und nur...

Feste Standorte zunächst in Groß-Gerau und Rüsselsheim: Tägliches Impfen in zwei Städten

Neben den niedergelassenen Haus- und Fachärzten sowie den Betriebsärzten wurde auch der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) beauftragt, Impfangebote für die Bevölkerung bereitzuhalten. Nach...

Raunheim: Zwei Leichtverletzte und mehrere zehntausend Euro Sachschaden bei Zimmerbrand

Raunheim (ots) Am Sonntagnachmittag (28.11.) kam es gegen 16:30 Uhr in Raunheim, in einem im Norden der Stadt gelegenen...

COVID-19: Zum Umgang mit den Folgen der Selbstisolation bei Parkinson-Patienten

Bresso, Italien (ots)

Das Zambon-Symposium behandelt die Empfehlungen, was die motorischen und nicht-motorischen Komplikationen der Parkinson-Krankheit während der COVID-19-Pandemie betrifft. Dazu gehört die Integration komplementärer Ansätze in die eher traditionelle pharmakologische Therapie und das Stärken digitaler Werkzeuge für die medizinische Nachsorge und psychologische Unterstützung.

Welcher Art waren die Auswirkungen der COVID-19-Ausnahmesituation auf die Leben von Patienten? Wenn man bedenkt, dass die Parkinson-Krankheit mit einem hohen Risiko an mit COVID-19 in Zusammenhang stehenden Komplikationen verbunden ist, Zambon hat diesem Problem ein internationales Symposium gewidmet. „Herausforderungen bei der Behandlung von Parkinson-Patienten während der COVID-19-Pandemie: Was können wir erwarten?“ wurde auf dem Virtuellen Internationalen Kongress für Parkinson-Krankheit und Bewegungsstörungen 2020 abgehalten.

Während des Symposiums betonte Prof. Bastiaan Bloem, Direktor des Radboudumc, Kompetenzzentrum für Parkinson und Bewegungsstörungen in Nijmegen, dazu: „Gewiss ist bei der Behandlung von Parkinson-Symptomen während der COVID-19-Pandemie eine veränderte Situation entstanden, in der eine bemerkenswerte Beschleunigung der Probleme bei akuten und chronischen Stressbelastungen zu beobachten war, die selbst bei zuvor stabilen Patienten zu einer Verschlimmerung von Symptomen wie Zittern, Dyskinesien, durch Rigidität gekennzeichnetes Gangbild und einer Zunahme von Angstzuständen führte. Darüber hinaus hat die Unmöglichkeit, sich körperlich zu betätigen, zu Fällen von Einsamkeit und Entfremdung von den Betreuern geführt. Es ist daher wichtig, komplementäre Ansätze in die eher traditionelle pharmakologische Therapie zu integrieren; ein Achtsamkeits-Yoga-Programm verbessert nachweislich die motorische Dysfunktion und Mobilität und führt durch die Verbesserung der Lebensqualität zu einer Verringerung von Angst- und Stresssymptomen“.

Prof. Angelo Antonini, Professor für Neurologie, Direktor der Abteilung für Parkinson und Bewegungsstörungen der Abteilung für Neurowissenschaften der Universität Padua, sagt dazu: „Alle festgestellten relevanten Symptome hängen mit der mangelnden Mobilität zusammen, und dies unterstreicht, wie wichtig die zusätzliche Strategie zur Kontrolle der Pathologie ist. Darüber hinaus hat sich auch die Lebensqualität, gemessen vor und nach dem Lockdown an einer Gruppe von Patienten, während der Zeit der Isolation signifikant verschlechtert. Die andere Lektion, die wir in letzter Zeit gelernt haben, ist, wie wichtig es ist, unseren Patienten neue Instrumente wie Telemedizin, E-Mails und Telefongespräche für die Telekommunikation mit Neurologen zur Verfügung zu stellen“.

Original-Content von: Zambon Pharma, übermittelt durch news aktuell

Neu

OF/Hainburg: Geldautomat einer Sparkasse wurde die Nacht gesprengt

Offenbach (ots) Am frühen Samstag, gegen 03.20 Uhr, wurden die Bewohner in der Offenbacher Landstraße in Hainburg/Hainstadt unsanft geweckt....

Impfstofflieferung für Frankfurt: Im Impfzentrum wird ab sofort hauptsächlich mit Moderna geimpft

Die 7000 Dosen des Impfstoffs Spikevax® von Moderna, die das Land Hessen am Donnerstag, 2. Dezember, angekündigt hat, sind in Frankfurt angekommen....

OF: Stadt und Ärzteschaft weiten Impf-Angebote in kommenden Wochen deutlich aus

Die Einführung neuer Corona-Regelungen in Hessen (unter anderem 2G in der Gastronomie sowie 3G am Arbeitsplatz) und die fast zeitgleich erfolgte STIKO-Empfehlung...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °
Girl in a jacket Entdecken Sie unsere Angebote der Woche! zum Globus Hattersheim