Am Samstag (9. November) um 16.30 Uhr erwarten die Rhein-Main Baskets die Bad Homburg Falcons in der Langener Georg-Sehring-Halle.

Die Gäste starteten mit 3 Siegen und 2 Niederlagen in die Saison und liegen damit aktuell auf dem 4. Platz der 2. Bundesliga-Süd.

Die Baskets erwarten eine mit erfahrenen und ausländischen Spielerinnen hervorragend besetzte Mannschaft, die aber auch auf junge Talente baut. Sie vertrauten bisher vor allem auf Nerea Garmendi aus Spanien (17 Punkte, 13 Rebounds, 5,4 Assists pro Spiel), die erfahrene Gergana Georgieva (15,4 Punkte, 8,8 Reb.), auf Nachwuchs-Talent und Spielmacherin Isabel Gregor (9 Punkte und 4,2 Steals), auf die US-Amerikanerin Quynne Huggins (16,3 Punkte mit guter Dreier-Quote, 8,8 Reb.) und Leah Mc Derment aus England (12,2 Punkte pro Spiel). Diese Leistungsträgerinnen spielten bisher in jedem Spiel nahezu durch, werden aber von soliden weiteren Spielerinnen ergänzt. Ein Wiedersehen gibt es mit dem Langener Ex-Trainer Markus Kühn, der jetzt als Cotrainer bei den Falcons engagiert ist.

Das Baskets-Team ist nahezu komplett, muss aber immer noch auf Centerin Saskia Stegbauer (Daumenbruch) verzichten. Erfreulich war das erste Auftreten von Jamie Hutchinson in Ludwigsburg. Sie wird das Rhein-Main-Team auf jeden Fall stabiler machen. Nach einem „guten und intensiven Training in dieser Woche“, so Coach Thorsten Schulz, können sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel gefasst machen. Und Zuschauer werden sicher nicht nur die Baskets-Fans sein; denn auch zahlreiche Fans in Bad Homburg werden den Weg nach Langen nicht scheuen.

Der Besuch am Samstag in der Sehring-Halle lohnt sich allemal, können die Zuschauer doch ein hochklassiges Spiel erwarten.

Quelle: Rhein-Main Baskets