2022_03_19_20-22-20-2

Baggerseepiratinnen: 17:24-Niederlage gegen Eddersheim

Mit 17:24 (9:9) verloren die Damen der HSG Rodgau Nieder-Roden ihr Heimspiel gegen den favorisierten Tabellenzweiten TSG Eddersheim. Der Verlauf der Drittliga-Begegnung vor 130 Zuschauern in der RODAUSTROM Sportarena ist schnell erzählt. „Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit Flop“, fasste es Trainer Ergün Sahin kurz und schmerzlos zusammen. In Abschnitt eins kamen seine Schützlinge nach anfänglichem Rückstand besser in die Partie. Zwischen der 19. und 24. Minute erarbeiteten sie sich mehrfach eine Zwei-Tore-Führung: 6:4, 7:5 und 8:6. „In dieser Phase und auch schon davor haben wir defensiv saustark gespielt“, hob Sahin hervor. „Da ist es uns gelungen, Eddersheim richtig in Schwierigkeiten zu bringen.“ Das zeigte Wirkung: Auch die ersten drei Siebenmeter konnten die Gäste nicht verwandeln, sie scheiterten an HSG-Torhüterin Linda Barnack.

Leider versäumten es die Baggerseepiratinnen ihre Führung auszubauen und davonzuziehen. So blieb Eddersheim dran, konnte erst zum 8:8 und dann zum 9:9-Halbzeitstand ausgleichen. Zur Pause war noch alles offen, doch in der zweiten Hälfte setzten sich die Gäste nach und nach ab. Beim Stand von 13:20 war die Begegnung endgültig entschieden (50. Minute). Die englische Woche mit drei Spielen in sieben Tagen machte sich bei den Nieder-Rodenerinnen bemerkbar. „Uns fehlte die Kraft, einige von uns sind angeschlagen gewesen, aber wir waren auch nach dem Seitenwechsel zeitweise zu ungeduldig“, sagte Ergün Sahin. „Zudem hat der Versuch einer offensiven Abwehr nicht funktioniert“, resümierte der Trainer. „Trotzdem haben sich die Spielerinnen nicht hängen lassen und toll gekämpft“, lobte er sein Team, in dem Christine Burgard mit acht Treffern erneut beste HSG-Torschützin war.

Viel Zeit, neue Kräfte zu sammeln bleibt nicht. Im Gegenteil: Es gilt jetzt, zügig die Akkus aufzuladen, denn die nächste Herkulesaufgabe steht schon vor der Tür: ein Doppelspieltag am kommenden Wochenende! Erst müssen die Baggerseepiratinnen am Samstag um 15 Uhr bei Mainz 05 II antreten. Danach wartet am Sonntag daheim die Zweitvertretung von Bayer Leverkusen. Das Nachholspiel gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus dem Rheinland beginnt um 16 Uhr.

Quelle und Foto: Pressemeldung HSG Rodgau

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top