coffee-171653_1280

Bad Homburg sucht einen fairen Stadtkaffee

Die Fairtrade-Stadt Bad Homburg sucht einen fair gehandelten Stadtkaffee. Die Bürgerinnen und Bürger werden über die Sorte mitentscheiden. Der faire Stadtkaffee soll dann zum 1. Oktober eingeführt werden. Oberbürgermeister Alexander Hetjes, Citymanagerin Tatjana Baric und die Projektgruppe Fairtrade-Stadt Bad Homburg laden für Dienstag, 4. Juni, 8:30-10:00 Uhr, zu einer öffentlichen Blindverkostung von fairem Kaffee auf dem Waisenhausplatz ein. Angeboten werden drei Sorten.

Anschließend bewertet eine Jury, bestehend aus Oberbürgermeister Hetjes, Kurdirektor Holger Reuter und aus Vertretern von Einzelhandel und Gastronomie die drei Kaffeesorten. Das Urteil der Bürgerinnen und Bürger sowie der Jury fließt jeweils zur Hälfte in die Entscheidung ein, welche Sorte es wird. Der ausgewählte Kaffee wird ab Oktober als Bad Homburg Stadtkaffee in der Tourist-Info und bei Contigo Fairtrade Shop zum Verkauf angeboten.

Bad Homburg gehört zu insgesamt über 2.200 Fairtrade-Städten weltweit, die sich für einen verantwortungsvollen Konsum und damit für faire Produktions- und Handelsbeziehungen einsetzen.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Bad Homburg

Beitrag teilen

Scroll to Top