Lucas Lorenz (HSG Hanau #34), HSG Hanau vs. HSG Rodgau Nieder-Roden, Hanau, Main-Kinzig-Halle, 1.10.2021

Aufstiegsrunde 2 Liga: HSG Hanau reist zum Favoriten nach Krefeld

Nach der Auftakt-Niederlage gegen die HSG Konstanz wartet gleich der nächste Brocken auf die HSG Hanau in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Der Handball-Drittligist aus der Grimmstadt muss bei der HSG Krefeld Niederrhein antreten. Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr (Glockenspitzhalle, Krefeld). Mit welchem Personal die ersatzgeschwächten Hanauer antreten werden, entscheidet sich erst kurz vor Anpfiff.

„Auf uns kommt enorm viel Arbeit zu, aber wir wollen dagegenhalten. Dafür müssen wir die gleichen Tugenden wie in der ersten Hälfte gegen Konstanz auf die Platte bringen und diese auch über Hälfte zwei abrufen“, sagt Hanaus Trainer Hannes Geist.

In Krefeld wird Hanau auf einen Gegner treffen, der unbedingt wieder den Weg in die 2. Handball-Bundesliga finden möchte. Zum Auftakt gab es für den Gastgeber vom Niederrhein allerdings eine bittere 31:34 Pleite beim starken VfL Pfullingen.

Seit dem letzten Jahr, als die Hanauer ebenfalls in der Aufstiegsrunde mit voller Kapelle nur knapp die Sensation verpasst hatten und am Ende mit 26:27 den Krefeldern unterlagen, hat sich der Gastgeber nochmals qualitativ hochwertig verstärkt. So konnten sie sich unter anderem die Dienste von Spielmacher Merten Krings und Torwart Sven Bartmann sichern, die beide jede Menge Zweitliga-Erfahrung mitbringen.

Für Hanau wird es ein extrem harter Brocken, denn Krefeld ist für sein körperliches Spiel bekannt. Mit großgewachsenen Spielern und einer 6-0-Deckung wollen sie die Gäste vor Probleme stellen.

Auf Hanaus solide Defensive kommt ein besonders Rückraum lastiges Spiel zu. Wird dieses nicht kontrolliert, sind ebenso gute Außenspieler in Lauerstellung und bereit für den Torabschluss. Hält die Hanauer Deckung, wollen diese im Angriff mit viel Tempo nach vorne gehen, um zu einfachen Torabschlüssen zu kommen und das gebundene Spiel weitestgehend vermeiden.

Wer am Ende beim schwierigen Auswärtsspiel im Hanauer Kader stehen wird, ist aktuell noch fraglich und es lassen sich noch keine weiteren Auskünfte zu der personellen Problematik geben. Die medizinische Abteilung arbeitet weiter auf Hochtouren und am Sonntag bei der Abfahrt wird man sehen, wer Trainer Geist zur Verfügung stehen wird.

Die Köpfe in den Sand stecken kommt aber für die HSG Hanau nicht in Frage. Egal welche Spieler am Sonntag auf der Platte stehen werden, sie werden Krefeld einen leidenschaftlichen Schlagabtausch liefern.

Quelle: Pressemeldung HSG Hanau

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top