Aktuelle Meldungen für und um Darmsadt

1. Darmstadt/Dieburg: Kontrolle mit Folgen
Drei Tatverdächtige festgenommen
Zahlreiche Alkoholika sichergestellt

Den richtigen Riecher haben Beamte des 1.Polizeireviers am späten Freitagabend (29.11.) bewiesen, als sie gegen 21.30 Uhr einen grauen BMW in der Rheinstraße stoppten und kontrollierten. Neben den drei Fahrzeuginsassen, drei 20, 38 und 46 Jahre alte Männer, stießen die Ordnunsghüter auf zahlreiche Flaschen unterschiedlichster alkoholischer Getränke, die das Misstrauen der Ordnungshüter weiter wachsen ließen. Im Rahmen der Überprüfung des Trio zeigte sich, dass der 20-Jährige vom Amtsgericht Trier zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und auch sein 46-jähriger Begleiter bereits wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten war. Somit endete der Abend der drei Tatverdächtigen vorerst im Polizeigewahrsam. Die anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei am Folgetag bestätigen schlussendlich den Verdacht und die zahlreichen Flaschen konnten als gestohlene Ware einem Einkaufsmarktes in Dieburg zugeordnet werden. Gegen die Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Ladendiebstahsl eingeleitet. Alle drei werden sich in diesem zukünftig strafrechtlich verantworten müssen. Weil der 38-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er für die Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung aufbringen, bevor er und seine Komplizen nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, wieder entlassen wurden.

2. Zwingenberg: Roller vor Bäckerei entwendet
Zeugen gesucht

Am Samstag (30.11.), in der Zeit zwischen 0.30 Uhr und 9 Uhr, haben bislang noch unbekannte Täter einen blauen Motorroller vom Hersteller Yamaha entwendet. Zum Zeitpunkt des Diebstahls parkte das Fahrzeug vor einer Bäckerei in der Darmstädter Straße, versehen mit dem Kennzeichen CJV327.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib des Rollers nimmt die Polizei in Bensheim (Dezentrale Ermittlungsgruppe) unter der Rufnummer 06251/84680 entgegen.

3. Bensheim: Ins Gesicht geschlagen und Geld gefordert

Ein 14-Jahre alter Junge ist am späten Freitagnachmittag (29.11.) von zwei noch unbekannten Jugendlichen unvermittelt angesprochen und aufgefordert worden sein Geld herauszugeben. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen schlug einer der Täter den 14-jährigen Bensheimer mehrmals ins Gesicht. Danach traten sie zu Fuß die Flucht in Richtung des Stadtparks an. Infolge der Schläge erlitt der 14-Jährige leichte Verletzungen im Gesicht. Das flüchtende Duo wird als etwa 15 bis 16 Jahre alt beschrieben. Einer der Beiden hatte blonde, kurze Haare und trug Jacke der Marke “Wellensteyn” in der Farbe weiß-beige. Seine Körpergröße wurde auf circa 1,80 Meter geschätzt. Sein Komplize hatte schwarze Haare und trug einen Oberlippenbart. Er war mit einer blauen Jacke und grauen Hose bekleidet.

Die Heppenheimer Kripo (K10) ermittelt in diesem Fall und nimmt unter der Rufnummer 06252/7060 alle in diesem Zusammenhang stehenden Hinweise entgegen.

4. Bensheim: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Am Sonntag (01.12), gegen 14:50 Uhr, kam es zu einem Unfall im Kreuzungsbereich der Europaallee/Fehlheimer Straße. Ersten Erkenntnissen zufolge übersah der Fahrer eines schwarzen Audis die “Rot” zeigende Ampel und kollidierte dort mit einem kreuzenden braunen Hyundai. Dieser wurde dabei erheblich beschädigt. Die Schadenssumme wird bislang auf mindestens 2500 Euro beziffert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ohne sich um den Unfall und den Schaden zu kümmern, setzte der noch unbekannte Audifahrer seine Fahrt fort. Jetzt ermittelt die Polizei in Bensheim wegen Unfallflucht und nimmt unter der Telefonnummer 06251/84680 alle sachdienlichen Hinweise zum Unfallhergang oder dem flüchtenden Autofahrer entgegen.

5. Fischbachtal-Niedernhausen: Einbruch in Einfamilienhaus
Schmuck erbeutet

Bislang noch unbekannte Täter haben am Samstag (30.11.),in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr, ein Einfamilienhaus in der Lindenstraße heimgesucht und Beute gemacht. Über eine Kellertür hatten sich die Täter gewaltsam Zugang zu dem Anwesen verschafft, bevor sie die Räume nach Wertgegenständen durchsuchten. Sie wurden fündig, erbeuteten Schmuck und flüchteten mit ihrem Diebesgut unerkannt. Sachdienliche Hinweise werden an die Kriminalpolizei in Darmstadt (K21/22) unter der Rufnummer 06151/9690 erbeten.

6. Darmstadt-Arheilgen: Hochwertiges E-Bike entwendet

Auf ein im Asterweg an einer Straßenlaterne abgestelltes E-Bike im Wert von rund 1500 Euro hatten es bislang noch unbekannte Täter in der Zeit zwischen Freitagnachmittag (29.11.), 16 Uhr und Samstagvormittag (30.11.), 11 Uhr, abgesehen. Bei dem weißen Fahrrad handelt es sich um das Modell “Fashion E.02” vom Hersteller Dancelli. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Täter beziehungsweise dem Verbleib des Fahrrades geben können, werden gebeten, sich mit der Dezentrale Ermittlungsgruppe des 3.Polizireviers in Verbindung zu setzen.

7. Seeheim-Jugenheim/ Alsbach-Hähnlein: Zeugen nach Einbrüchen in Einfamilienhaus gesucht

Die Abwesenheit von Hausbewohnern in Seeheim-Jugenheim, in der Königsberger Straße, haben bislang noch unbekannte Täter am Samstagnachmittag (30.11.) ausgenutzt. Zwischen 13 Uhr und 21 Uhr verschafften sich die Kriminellen gewaltsam über die Terrassentür Zugang zu dem Anwesen. Auf der Suche nach Beute durchsuchten sie sämtliche Räume. Ob und in welchem Umfang die Unbekannten Beute gemacht haben ist derzeit abschließend noch nicht bekannt.

Glücklicherweise erfolglos zeigte sich das kriminelle Unternehmen noch unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag (29.-30.11.) in der Straße “Im Vogelgesang” in Alsbach Hähnlein. Zwischen 0.15 Uhr und 1 Uhr versuchten die ungebetenen Gäste gewaltsam die Türen und Fenster eines Wintergartens aufzuhebeln. Weil dies nicht gelang wurde offenbar zudem versucht die Scheibe mit einem Stein einzuwerfen. Die Tür hielt weiter stand und die Täter flüchteten. Der verursachte Schaden wird bislang auf mindestens 1500 Euro geschätzt.

Die Darmstädter Kripo ist mit beiden Fall betraut. Unter der Rufnummer 06151/9690 sind die ermittelnden Beamten des Kommissariat 21/22 zu erreichen und nehmen alle in diesem Zusammenhang stehenden, sachdienlichen Hinweise entgegen.

OTS

Leave a comment