Aktuelle Meldungen für Darmstadt und Südhessen

Messel: Zigarettenautomat hält Aufbruchsversuchen stand

Gleich zwei Mal versuchten Kriminelle einen Zigarettenautomaten in der Langgasse aufzubrechen und verursachten dadurch einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Am Dienstagmorgen (03.12) stellte ein Zeuge erneut den beschädigten Automaten fest. Erst am vergangenem Mittwoch (27.11) musste dieser Zigarettenautomat repariert werden, nachdem bislang unbekannte Täter versucht hatten, diesen aufzubrechen. In beiden Fällen brachen die Diebe unverrichteter Dinge ihr Vorhaben ab. Wie lange die Tatzeit zurückliegt, kann derzeit nicht gesagt werden. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers prüfen auch, ob es sich bei den beiden Fällen um die gleichen Täter gehandelt haben könnte. Zeugen der Taten, werden gebeten, sich zu melden (06151/969-0).

Darmstadt-Seeheim-Jugenheim: Einbrecher machen keine Beute

Die Kriminalpolizei in Darmstadt hat wegen Einbrüchen in Darmstadt und Seeheim-Jungeheim die Ermittlungen aufgenommen.

In der Darmstädter Felsingstraße hebelten am Montag (02.12) Kriminelle das Küchenfenster eines Reihenhauses auf. In der Zeit zwischen 16 Uhr und kurz nach 20 Uhr durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Ob die Eindringlinge etwas erbeutet haben, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Schaden beläuft sich auf über 400 Euro.

Ebenfalls am Montag (02.12) versuchten Einbrecher in der Zeit zwischen 16 Uhr und 17.45 Uhr die Terrassentür einer Darmstädter Wohnung in der Binger Straße aufzubrechen. Die Tür hielt stand. Anschließen flüchteten die Täter und hinterließen einen Schaden von rund 500 Euro.

Am vergangenem Wochenende (29.11-02.12) brachen Einbrecher in ein Haus in Seeheim-Jungenheim ein. In der Tilsiter Straße gelangten die Täter über die aufgehebelte Haustür in die Räumlichkeiten. Allem Anschein nach ohne Beute flüchteten sie anschließend unerkannt. Dabei hinterließen die Flüchtigen einen Schaden von mehreren Hundert Euro.

Hinweise zu den Taten oder den Tätern können den Ermittlern des Kommissariats 21-22 in Darmstadt mitgeteilt werden (06151/969-0).

Michelstadt: Polizei sucht wichtige Unfallzeugin

Bereits am vergangenen Donnerstag (28.11.), gegen 7.35 Uhr ereignete sich in der Erbacher Straße eine Verkehrsunfallflucht. Ein vor einer Bäckerei geparkter Nissan wurde hierbei nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem vorbeifahrenden Bus beschädigt. Der Busfahrer setzte seine Fahrt anschließend ohne anzuhalten fort. An dem Nissan entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Hinter dem Linienbus soll eine Autofahrerin mit einem schwarzen VW Golf gefahren sein, die den Unfall vermutlich beobachtete und Zeugin des Geschehens gewesen sein dürfte. Die Wagenlenkerin wird gebeten, sich bei der Polizeistation Erbach unter der Telefonnummer 06062/9530 zu melden.

Seeheim-Jugenheim: Fremder Mann im Auto

Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am frühen Dienstagmorgen (03.12) mit, dass ein fremder Mann im Auto eines Nachbarn sitzen würde. Kurz vor 4 Uhr soll der Mann versucht haben, ein in der Spessartstraße geparktes Auto zu stehlen. Dabei löste der Dieb die Alarmanlage des Fahrzeugs aus und flüchtete anschließend ohne Beute in Richtung Taunusstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Der Täter soll während der Tat dunkel gekleidet gewesen sein und hatte nach Zeugenangaben eine dunkle Mütze auf. Wer Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern des Kommissariats 21-22 in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Lampertheim: Ungebetene Gäste im Mehrfamilienhaus
Wohnungstür aufgehebelt

Ungebetene Besucher haben im Verlauf des Montags (2.12.) ihr Unwesen in einem fünfstöckigen Wohnhaus in der Martin-Kärcher-Straße getrieben, dort eine Wohnungstür aufgehebelt und in den Räumen nach Beute gesucht. Dabei verursachten sie einen Schaden von mindestens 1000 Euro und erbeuteten eine geringe Summe Geld. Die Heppenheimer Kripo ist mit dem Fall betraut und sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können (Rufnummer 06252/7060)

Darmstadt-Eberstadt: Handtaschenräuber ohne Beute geflüchtet /Kripo sucht Zeugen

Zum Fortgang der Ermittlungen sucht die Kriminalpolizei Zeugen eines versuchten Raubes. Wie sich nach ersten Ermittlungen herausstellte, sollen am Mittwochabend (27.11), kurz nach 21 Uhr, zwei bislang unbekannte Männer eine 21-jährige Frau in der Kirnbergerstraße attackiert haben. Allem Anschein nach wollten die Täter die Handtasche ihres Opfers entreißen, doch die 21-Jährige setzte sich zur Wehr und schrie um Hilfe. Daraufhin ließen die Männer von ihr ab und flüchteten ohne Beute in Richtung Stresemannstraße. Bei diesem Vorfall wurde die 21-Jährige leicht verletzt. Die beiden Täter sollen zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß und von kräftiger bis muskulöser Statur gewesen sein. Während der Tat waren die Männer dunkel bekleidet. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (K35) in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Heppenheim: Brand im Obdachlosenheim
Bewohner müssen umquartiert werden

Aus noch nicht bekannter Ursache kam es heute zu einem Brand in einem Obdachlosenheim in der Siegfriedstraße. Gegen 10 Uhr war die Rettungsleitstelle alarmiert worden. Polizei und Feuerwehr rückten gemeinsam aus. Nach Eintreffen der Rettungskräfte konnten die Flammen von der Feuerwehr gelöscht aber nicht verhindert werden, dass das Gebäude erheblich beschädigt wurde. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde die Unterkunft von neun Bewohnern genutzt. Weil die Zimmer des Gebäudes infolge der Schäden aktuell nicht bewohnbar sind wurden die Bewohner in einem Ausweichquartier untergebracht. Der Gebäudeschaden dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Bundesstraße 460, bis kurz vor 12 Uhr, zwischen Heppenheim und Heppenheim Fischweiher, voll gesperrt. Hierzu wurde eine Rundfunkwarnmeldung herausgegeben. Was den Brand verursacht haben könnte wird jetzt Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen des Kommissariats 10 in Heppenheim sein (Rufnummer 06252/7060).

Bad-König/ Nieder-Kinzig: Wasserhäuschen mit Farbe großflächig beschmiert
1200 Euro Sachschaden

Ein Wasserhäuschen in der Darmstädter Straße geriet in den vergangenen Tagen in das Visier von Kriminellen. Am Montagnachmittag (2.12.) waren die großflächigen Farbschmierereien entdeckt und Anzeige bei der Polizei erstattet worden. Ein konkreter Tatzeitraum kann bislang nicht eingegrenzt werden. Der verursachte Schaden wird derzeit auf mindestens 1200 Euro geschätzt. Die Polizei in Erbach ermittelt und sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Unter der Rufnummer 06062/9530 nehmen die Beamten alles Sachdienliche entgegen.

ots

Leave a comment