Notruf

Aktuelle Meldungen der Frankfurter Polizei vom 31.7.2022

Frankfurt (ots)

1. Frankfurt/Nieder-Eschbach: Schüsse abgegeben

Zeugen teilten dem 14. Polizeirevier am Freitag, den 29. Juli 2022, gegen 20.15 Uhr mit, dass sie soeben Schüsse aus dem Bereich Urseler Weg (dem dortigen Feldweg entlang der Homburger Landstraße) wahrgenommen hätten.

Durch einen Zeugen konnte noch eine Person hinter der dortigen Gärtnerei gesehen werden, welche Schüsse aus einer Kurzwaffe abfeuerte und sich dann über den Feldweg in Richtung Urseler Weg entfernte. Eine nähere Beschreibung konnte der Zeuge nicht abgeben. Vor Ort konnten durch die Polizei 16 Hülsen einer Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

2. Frankfurt-Westend: Trickbetrug

Eine 72-jährige Frau aus dem Kettenhofweg erhielt am Freitag, den 29. Juli 2022, gegen 15.00 Uhr, den Anruf ihres angeblichen Sohnes, der ihr mitteilte, in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt zu sein.

Danach wurde das Gespräch an einen angeblichen Polizeibeamten übergeben und es erfolgte der übliche Ablauf eines Schockanrufes. Um eine mögliche Haft abzuwenden, solle eine Kaution übergeben werden. Als Treffpunkt machte man die Zeil in Höhe eines Kaufhauses aus. Dort traf sich die 72-Jährige mit der Abholerin, der sie Münzen und Bargeld im Gesamtwert von rund 20.000 EUR übergab.

Nachdem die Geschädigte Kontakt mit ihrem Sohn aufgenommen hatte, musste sie erkennen, Betrügern aufgesessen zu sein.

Die Abholerin wird beschrieben als etwa 165 cm groß, rote Haare und auffallend runde Augen. Bekleidet mit einer engen Hose und einem engen Sweatshirt. Führte eine bunte Tasche mit sich.

3. Frankfurt-Innenstadt: Körperverletzung

Am Sonntag, den 31. Juli 2022, gegen 02.40 Uhr, befanden sich vier Männer im Alter zwischen 23 und 30 Jahren am Tresen eines Schnellrestaurantes An der Hauptwache. Plötzlich näherten sich sechs Personen von hinten und attackierten die vier Männer unvermittelt mit Tritten und Schlägen. Einer der Angreifer zog eine Schreckschusswaffe und feuerte mehrere Schuss Pefferspray auf die Geschädigten. Erst als einer der Geschädigten einen Teleskopschlagstock zog, entfernten sich die Angreifer. Die Geschädigten wurden mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, erlitten jedoch nur leichte Verletzungen und verließen das Krankenhaus wieder.

Im Zuge der Fahndung konnten drei Männer im Alter zwischen 19 und 27 Jahren festgenommen werden, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen der Tat, dauern an.

4. Frankfurt-Sachsenhausen: Begegnungsschals geraubt

Im Anschluss der DFB-Pokalbegegnung zwischen den Offenbacher Kickers und Fortuna Düsseldorf am Samstag, den 30. Juli 2022, begaben sich vier Männer im Alter zwischen 25 und 32 Jahren mit der Bahn zum Frankfurter Südbahnhof. Drei der Männer trugen dabei einen Begegnungsfanschal.

Gegen 21.20 Uhr wollten sie den Südbahnhof in Richtung des Diesterwegplatzes verlassen und trafen dabei auf eine Gruppe von etwa 10-15 Personen. Diese umringte die Männer und hinderte sie am Weitergehen. Den drei Männern wurden die Fanschals entwendet, dem 25-Jährigen wurde zudem mit der flachen Hand gegen das Ohr geschlagen. Danach entfernten sich die Unbekannten in Richtung des Martha-Wertheimer-Platzes. Der 25-Jährige erlitt in Folge des Schlages Verletzungen am Ohr.

Bei der Personengruppe soll es sich um Männer und eine Frau gehandelt haben. Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt und bekleidet mit Jenas und weißen T-Shirts gewesen sein.

Personen, welche sachdienliche Hinweise in dieser Sache geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 069-75551499 in Verbindung zu setzen.

5. Frankfurt-Westend: Verkehrsunfall

Ein 71-jähriger BMW-Fahrer war am Freitag, den 29. Juli 2022, gegen 22.40 Uhr, mit seinem Auto unterwegs auf der Senckenberganlage. In Höhe der Hamburger Allee kam er nach links ab, kollidierte mit einem Bordstein, fuhr anschließend über die Grünfläche, bevor er nach einer neuerlichen Kollision mit dem Bordstein in Höhe der Ludwig-Erhard-Anlage (Höhe Messeturm) zum Stehen kam.

Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. Von Glück kann gesprochen werden, da bei der Fahrt durch die Grünanlagen kein Fußgänger erfasst und verletzt wurde.

In der Grünanlage entstand erheblicher Sachschaden. Auch an dem BMW entstand erheblicher Sachschaden (wirtschaftlicher Totalschaden, ca. 20.000 EUR). Zur Bergung des Wagens musste die Feuerwehr verständigt werden. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt, ausgelaufene Kühlflüssigkeit abgebunden. Wie sich dann herausstellte, stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss.

6. Frankfurt/Kalbach-Riedberg: Weiterer Verkehrsunfall

Die 32-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr am Samstag, den 30. Juli 2022, gegen 16.50 Uhr, die Friedrich-Karl-Klausing-Straße. Um ihre Fahrt in die Katharina-Staritz-Straße fortzusetzen musste sie die Graf-von-Stauffenberg-Alle kreuzen. Dabei übersah sie offensichtlich den herannahenden Kraftomnibus der Marke Mercedes und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Golf wurde dabei noch gegen einen Baum und dessen Metallumrandung geschleudert. An dem Golf entstand Totalschaden, der Bus konnte seine Fahrt nicht fortsetzen. Während die 32-jährige Lenkerin des Pkw unverletzt blieb, wurden ihre beiden Mitinsassen, ein 7-jähriges Mädchen und eine 61-jährige Frau, leicht verletzt.

Der 53-jährige Busfahrer blieb unverletzt, sechs Fahrgäste im Alter zwischen zwei Monaten und 29 Jahren wurden leicht verletzt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top