Achtung WhatsApp-Betrüger im MTK aktiv! Hydrant beschädigt und geflüchtet!

Hofheim (ots)

1. „WhatsApp-Betrüger“ im Main-Taunus-Kreis aktiv

Kriftel, Hofheim, Montag, 04.04.2022

In den vergangenen Tagen kam es im Main-Taunus-Kreis immer wieder zu Kontaktaufnahmen von Betrügern, welche über einen Kurznachrichtendienst versuchten Geld zu erbeuten. Bisher wurde der Polizei ein Fall bekannt, in dem dies leider gelang. Die unbekannten Täter kontaktierten eine Frau per Messanger-Nachricht und spielten dem ausgesuchten Opfer vor, dass es ihre Tochter sei, die Kontakt aufgenommen habe. Es werden immer verschiedene Gründe genannt, warum man plötzlich nicht mehr die altbekannte Nummer angezeigt bekommt. Oftmals aber wurde das Handy verloren, gestohlen oder es sei defekt. Darum die neue Nummer. Die angebliche Tochter bat nun die Mutter ihr Rechnungen zu überweisen, da dies mit dem Ersatzhandy aktuell nicht gehe. Natürlich wollte die Mutter helfen, ahnte jedoch nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war. Es entstand ein Schaden von fast 10.0000 Euro. Die beschriebene Variante ist nur eine Spielart, wie gemeine Betrüger an Ihr Geld gelangen möchten. Auch per SMS -Nachricht werden zurzeit vermehrt Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und erklärt, dass man eine neue Mobilfunknummer habe. Aus diesem Grund erscheine nicht wie gewohnt der Name von Tochter, Sohn oder Enkel im Display sondern nur „die neue Nummer“. Dann wird versucht Vertrauen aufzubauen, um jedoch schlussendlich von finanziellen Problemen zu sprechen, verknüpft mit der Bitte eine offene Rechnung zu begleichen. Lassen Sie sich auf solche Spielchen nicht ein. Überweisen oder übergeben Sie niemals aufgrund von telefonischen oder schriftlichen Kontaktaufnahmen Geld. Wenn Verwandte oder Freunde von Ihnen Geld leihen möchten, dann kommen diese persönlich bei Ihnen vorbei! Beenden Sie solche Kontaktaufnahmen immer und wählen Sie den Notruf 110. Unter www.polizei-beratung.de erhalten Sie viele weitere nützliche Hinweise zu den Maschen der Betrüger.

2. Hydrant beschädigt und geflüchtet

Sulzbach, Am Main-Taunus-Zentrum, Freitag, 01.04.2022, 11:25 Uhr

Am vergangenen Freitag kam es im Bereich des Main-Taunus-Zentrums in Sulzbach zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Hydrant zerstört wurde und ein Sachschaden von circa 2.500 Euro entstand. Den Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Verursacher oder die Verursacherin vom Gelände des Main-Taunus-Zentrums über die Straße „Am Main-Taunus-Zentrum in Richtung L3266. Im dortigen Bereich, unmittelbar vor einem Hotel, kam das verursachende Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stieß gegen den dort stehenden Hydranten. Einzelteile von diesem lagen über der Straße verstreut und es trat Wasser aus. Kräfte der Feuerwehr und des zuständigen Wasserversorgers waren vor Ort, um den unkontrollierten Wasseraustritt zu stoppen. Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor. Die Polizei in Eschborn bittet unter der Rufnummer (06196) 9695-0 um Hinweise zu dem Unfallgeschehen.

3. Unfallflucht in Schwalbach

Schwalbach am Taunus, Berliner Straße, Samstag, 02.04.2022, 13:10 Uhr

Am Samstag kam es in der Berliner Straße in Schwalbach zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von über 2.000 Euro entstand. Um 13:10 Uhr befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die Berliner Straße in Richtung Ortsring und kollidierte seitlich mit einem am Fahrbahnrand geparkten Mercedes C300 in schwarz. Hierbei wurde dessen linker Außenspiegel vollständig zerstört. Das flüchtige Fahrzeug soll mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein und war sehr wahrscheinlich weiß. Weiterhin sollen die Kennzeichen die Ortskennung „MTK“ getragen haben. Die Polizei in Eschborn bittet unter der Rufnummer (06196) 9695-0 um Hinweise zu dem Unfallgeschehen.


Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top