Spvgg. 03 Fechenheim vs. 1. FC-TSG Königstein, Frankfurt, Sportanlage Pfortenstraße, 1.5.2022

7:1 Kantersieg für die Spvgg. 03 Fechenheim

Mit diesem Sieg ist die Revanche für die Niederlage im Hinspiel beim 1. FC-TSG Königstein, die mit 1:7 deutlich ausfiel, geglückt. Dabei erzielte Fechenheims Top-Torjäger Borzellino drei Treffer, Tsilifis einen und Rodriguez erzielte innerhalb von nur neun Minuten einen lupenreinen Hattrick. Der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 2:1 gelang Zampach.

Die Fechenheimer wollten in diesem Spiel die Demütigung aus dem Hinspiel vergessen machen und so gingen sie mit vollem Elan in das Spiel. Ein schneller Doppelschlag von Borzellino in den Minuten 5 und 8 brachte die schnelle 2:0 Führung für Fechenheim. Kurz darauf spielte Torwart Reuswig einen unglücklichen Fehlpass zum Gegner, welcher das 2:1 erzielen konnte. Da waren erst 11 Minuten gespielt.

Aber Fechenheim blieb das gefährlichere Team, nutzte seine Torchanen nur nicht. Darunter ein Handelfmeter. Borzellino wollte es Benzeema gleichmachen, doch sein frecher Elfer ging an die Latte, der Torwart war nicht dran. Der folgend schöne Fallrückzieher von Borzellino, der in der Ausführung die Wertung 10 bekommt, ging zwar ins Tor, doch durfte dieser Treffer nicht zählen. Er hat den Ball zwei Mal beim Elfmeter berührt. Das ist nicht regelkonform. Schade, aber so blieb es beim 2:1 und dies war auch der Pausenstand.

Die zweite Hälfte begann aus Fechenheimer Sicht schleppend und nicht ganz so zielstrebig, wie noch der Beginn der ersten Hälfte. So kamen die Gäste durchaus zu ihren Chancen, die aber das Tor verfehlten.

In der 63. Minute war es dann Tsilifis, der mit dem 3:1 für Beruhigung im Spiel sorgte. Nur kurz darauf konnte Borzellino die nächste Chance in ein Tor ummünzen und seinen dritten Treffer des Tages feiern.

Die nächsten Minuten waren geprägt von Angriffen Fechenheims und in der 78. Minute durfte sich Borzellino bei seiner Auswechslung für seine drei Tore feiern lassen. Rodriguez kam für ihn ins Spiel.

Keine Minute war er auf dem Platz, als der 5:1 erzielte. Praktisch mit seinen ersten Ballberührungen war er erfolgreich. Nur wenige Minuten später war er erneut erfolgreich und durfte sich nochmal feiern lassen während die Königsteiner Defensive deutliche Auflösungserscheinungen hatte.

Aber aller guten Dinge sind deren drei und das dachte sich Rodriguez auch, nachdem ein Zuckerpass von Ouass dazu führte, dass Rodriguez im Eins gegen Eins gegen den Gästetorwart seine Beweglichkeit und Schnelligkeit ausspielen, seinen dritten Treffer zum lupenreinen Hattrick und zum 7:1 für Fechenheim an diesem Tag erzielen konnte.

Die Revanche ist geglückt und das mit dem exakt gleichen Ergebnis.

An diesem Spieltag traf nur der SC Dortelweil öfter. Der SCD bezwang die TSG Niederrag mit 11:1. Dennoch stellen die Fechenheimer nach dem SC Dortelweil nun die zweitbeste Offensive der Liga mit 85 Treffern. Nur an der Defensive gibt es noch Verbesserungsbedarf für die kommende Spielzeit.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top